Bauer Willi, Video
Kommentare 58

Dieselabgase oder Methan?

Die Zwischenfrucht bildet schon bald Samen und muss beseitigt werden. Aber wie? Abmulchen? Glyphosat spritzen? Wir haben da eine andere Lösung. Die bringt aber Methan in die Umwelt…🙁 Allen kann man es eben nicht recht machen…

Dieselabgase oder Methan?

Die Zwischenfrucht bildet schon bald Samen und muss beseitigt werden. Aber wie? Abmulchen? Glyphosat spritzen? Wir haben da eine andere Lösung. Die bringt aber Methan in die Umwelt…:-( Allen kann man es eben nicht recht machen…

Gepostet von Bauer Willi am Freitag, 2. Dezember 2016

(Aufrufe 737 gesamt, 1 heute)

58 Kommentare

  1. Jannis Krüger sagt

    Ich verstehe nicht, warum sich alle sorgen drum machen, was sie mit der Zwischenfrucht machen. Wir haben ein Senf, Ölrettich, Raps Gemisch, und es ist auch ca. 1.5m hoch. Das wird im Frühjahr mit der Scheibenegge bearbeitet und das Feld ist schwarz.

  2. junkenbur sagt

    Optimal ist eine Messerwalze oder wer hat Crosskill. Der Kreiselheuer hält das auf Dauer nicht aus, sieh dir mal die Antriebe an. Aber wenn sich der Aufwuchs zersetzt entsteht auch Methan. Man kann machen, was man will, beim Zersetzen von Organic entsteht immer CO2 oder Methan oder sonst was. Also möglichst bodenschonend unter die Erde bringen. Am besten können das die Regenwürmer. Die Pflanzenreste als Schutz auf dem Boden belassen.

  3. Altbauer Jochen sagt

    Hab auch schon mal eine ähnliche Idee
    für den Kreiselheuereinsatz gehabt, Zinken ab,
    Verstrebung mit Kreiselmäherklingen dran ,um Maisstoppeln zu
    mulchen. Hab´s aber nie ausprobiert und weiß nicht ob es funktioniert hätte.
    Zumindest dürfte der Maisacker nicht zerfahren sein.
    Das es mit der Zwischenfrucht funktioniert finde ich toll.

  4. Sandra Harms sagt

    Tja willi
    die schonenste variante für den boden und den geldbeutel. ich geh mal davon aus das es sich um eine greening fläche handelt, sonst würde ich empfelen das flach unterzuarbeiten am besten mit einer fräse.

  5. Anwalt der Tiere sagt

    Schafhaltung ist ja wohl die ressourcenschonendste aller Tierhaltungen, extensiv und Direktweide.

    Was ist das für eine Zwischenfrucht?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.