Bauer Willi
Kommentare 34

Cannabis ja – Agrardiesel nein

Jetzt ist es amtlich: Cannabis kann kommen, die Entscheidung zur Besteuerung von Agrardiesel wird nicht zurückgenommen.

https://www.tagesschau.de/inland/innenpolitik/cannabis-bundesrat-102.html

https://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/bundesrat-laesst-abbau-von-agrardiesel-subventionen-passieren-a-3334b148-9fbc-4a8a-8880-60c4f69bf76b

Der Deutsche Bauernverband ist mit der Entscheidung im Bundesrat nicht einverstanden und erwartet zumindest einen gleichwertigen Ausgleich an anderer Stelle.

https://www.bauernverband.de/topartikel/rukwied-kampf-um-agrardiesel-noch-nicht-vorbei

Stellt sich die Frage, was nun passiert. Wird sich der Bauernverband dazu auch äußern?

Im Juni ist Europawahl. Die Regierungsparteien, aber auch die CDU sollten sich schon mal warm anziehen, denn die Stimmung auf den Bauernhöfen ist auf Protest gebürstet.

Ich werde nach heutigem Stand der Dinge meine Stimme einer kleinen Partei geben, die christlich, liberal und konservativ ist. Und das ist nicht die AfD. Und nein, die Stimme ist nicht verloren, weil es bei der Europawahl keine 5%-Hürde gibt.

(Aufrufe 2.049 gesamt, 1 heute)

34 Kommentare

  1. Bennet Jäger sagt

    Ich würde sagen, es ist Zeit für neue Proteste. Aber wer wundert sich, dass dieser Bundesregierung ein paar arbeitslose Kiffer wichtiger sind als die Bauern, welche die Ernährung dees Landes sicherstellen?

    2
  2. Hans Gresshöner,Landwirt sagt

    Mit dem Traden einer Cannabis Aktie subventioniere ich gerade meinen Agrardiesel.
    win-win.

    2
  3. LW-Pneuma sagt

    Wir hatten vor kurzem eine Podiums-Diskussion in unserem Landkreis, um den Landwirten, Handwerkern und Mittelstand ein Möglichkeit zu bieten ihre Sorgen und Nöte mit der Politik vorzutragen. 9 Parteien (die allesamt zur Wahl zugelassen und damit demokratisch legitim sind) wurden eingeladen. Als bekannt war, dass die AfD und die Basis auch an der Diskussion teilnahmen, sagten SPD, FDP, GRÜNE und LINKE ab. Das war wie im Sandkasten vom Kindergarten: “Wenn der dabei ist, dann spiel ich nicht mehr mit.”
    Eigentlich wollten die fehlenden Parteien die AfD abstrafen, aber mit solch einem Verhalten erzeugten Sie genau das Gegenteil. Was hat das mit dem Artikel von Willi zu tun? Nun, unsere Regierung zeichnet sich derzeit vor allem mit Beschlüssen aus die den Ideologien entsprechen und oberflächliche Befindlichkeiten befriedigen – aber weigert sich zugleich die fundamentalen Probleme anzugehen.

    28
  4. Wolfsfeind sagt

    wer kann mir gute Tipps zum Cannabisannau und Ernte geben.
    Wieviel davon kann ich davon dem Diesel beimischen damit die Fahrradfahrer locker werden wenn ich vorbei fahre.

    10
  5. Smarti sagt

    Rewe hat 25 Mio. Euro übrig, um mit dem NABU ( das sind diejenigen, welche Kühe und Pferde verhungern lassen ) zusammen einen Klimaschutzfond einzurichten um das Klima zu retten. Zum Beispiel in dem sie Moore wieder vernässen.
    Diese eingesetzten 25 Mio. Euro sind nur ein sehr kleiner Teil dessen, was sie den Landwirten abgepresst haben, indem sie günstigere Ware aus dem Ausland holen, wenn die deutschen Lieferanten nicht spuren. Rewe möchte auch einen veganen Laden eröffnen. Die sind voll auf dem Klima – Grün – Vegan – Trip. Vorne rum anbiedern und blenden, hinten rum geht es nur um Geld. Es ist schon sch..ade, dass es zwischen Re-gierung und Re-we kaum mehr Unterschiede gibt.

    27
    • Reinhard Seevers sagt

      REWE, das sind doch die, die Dänische Bioeier für 1,-€/6Stck neben den regionalen Eiern für 5,50€/10Stck anbieten……ich liebe Heuchler.

      17
    • Limes sagt

      “Cannabislegalisierung bringt dem Staat jährlich 4,7 Milliarden Euro – rund 27.000 legale Arbeitsplätze würden entstehen”
      Na dann verstehe ich nicht warum der Staat sich eine Unterstützung der Landwirte z.B bei Agradiesel nicht leisten will. Ein Teil der jährlich 4,7 Mrd könnten doch für die Nahrungsproduktion eingesetzt werden davon profitieren dann auch alle 84 Mio Bürger.

      7
      • firedragon sagt

        Limes, mein Gedankengang.
        Du vergisst allerdings, dass dem Staat, durch den Eibehalt einer landwirtschaftlichen Steuerbegünstigung, ein Steuergeschenk ins Haus flattert.

        4
  6. Da diese Regierung scheinbar Selbstversorger von Can.ist war das doch zu erwarten Die Grünlinge wollten dies schon vor 25 Jahren haben.wer diese Bande noch wählt ist bekloppt.

    19
    • Eifelbauer sagt

      Ich habe mir die Diskussion im Bundesrat bei der Canabis Abstimmung angesehen. Da war niemand
      der das vorbehaltlos gutheissen konnte, die Gegner haben eindringlich davor gewarnt ” die Büchse der
      Pandora”( Kretschmer/Sachsen) zu öffnen, die von Lauterbach vorgetragenen Argumente hinsichtlich
      Bekämpfung des Schwarzhandels und der Drogenkriminalität wurden vor Ort offensichtlich als
      falsch entlarvt und trotzdem wurde letztendlich durchgewunken. Wie borniert muss man sein, um solche
      ideologiegetriebenen Freilandversuche auf Kosten der Bevölkerung und hier insbesondere zu Lasten der
      Kinder und Jugendlichen zu starten. Mit dieser Regierung wird es keine vernunftgeleitete Politik in
      irgendeinem Bereich geben! Konsequenz: Die Ampel muss weg! , und zwar so schnell wie möglich!

      21
      • Inga sagt

        Wie war das bei uns in der Schule 1970 wieder?

        Warum gab es da Raucherecken?

        Damit wir 16jährigen früh genug da ran geführt wurden?

        4
      • Thorens sagt

        “Die Ampel muss weg! , und zwar so schnell wie möglich!”

        Ja.

        Aber wer oder was kommt danach?
        Die wieder, die uns einen großen Teil des Schlamassels in 20 Vorampeljahren eingebrockt haben?
        Da wären so ziemlich alle der etablierten Parteien dabei. Aber kann man daran glauben, dass sich mit denen und ihren aktuellen Akteuren irgendetwas grundlegend ändern würde? Kann man wirklich?

        Bei weiter bestehenden “Brandmauern” und aktuellen Umfrageergebnissen kann nur Kenia (schwarz-rot-grün) dabei herauskommen. Würde das etwas ändern?

        Ich fürchte, dass genau dies der Grund dafür ist, dass eine AfD (würg!) in den Umfragen steht, wo sie steht.

        Und Cannabis?
        Um den Schwarzmarkt auszutrocknen müsste dann ja wohl das legale Cannabis im Club (bei Erfassung der persönlichen Daten der erwerbsberechtigten Mitglieder) günstiger zu erwerben sein als das vom örtlichen Drogendealer auf der Straße. Das, obwohl der Staat ja auch noch Steuern auf Cannabis abgreifen will. Und wenn der Anbau, wie man liest, immer günstiger zu machen ist: Ist er das dann nicht auch für die bisherigen (illegalen) Vertriebswege? Werden die Strafverfolgungsbehörden zwar im Bereich BT-Vergehen womöglich entlastet so fragt man sich aber doch, wie es mit der Verfolgung von Steuervergehen sein wird, wenn Schwarzmarktcannabis nach wie vor eine Rolle spielen sollte und wie viel unterm Strich tatsächlich dann bei der Strafverfolgung gespart sein wird.

        Willkommen in Absurdistan.

        5
  7. Frank sagt

    Jetzt ist es amtlich: Auf die CDU müssen die Bauern nicht allzusehr hoffen, auf die FDP auch nicht. Hoffentlich kommt die Erkenntnis nun auch mal an.

    18
  8. Sonja Dengler sagt

    Keine Stimme gehtbei der Wahl verloren – denn nur von den abgebenden (!) Stimmen wird der Prozentzahl der gewonnen Mandate errechnet. Und da es ja bei der EU-Wahl keine 5%-Hürde gibt, zählt echt jede Stimme. Die nicht-Wähler waren bei der letzten Wahl die größte Gruppe, hoffentlich ist das dieses Mal anders.
    Ich bin gerade dabei, mir das Partei-Programm der AfD durchzulesen,,,, das klingt so ganz anders als die Presse uns das vorkaut. Aber ich befürchte auch, dass man sie bis zur Wahl zu Matsch zerschlagen hat – zu sehr prügeln die Medien und die Politiker und Haldenwang usw auf sie ein. Ob sie durchhalten?
    An Ende zählt halt nur mit, wer seine Stimme abgibt und jeder darf das wählen, was er will – das ist schließlich Demokratie.

    14
    • Reinhard Seevers sagt

      Heute großes Interview mit Bosbach in der Regionalprawda. Die CDU schickt alles aufs Feld, um den Bürger vor der bösen AfD zu warnen. Gleichzeitig signalisiert Bosbach, dass eine Zusammenarbeit mit den Grünen vorstellbar sei.
      Die Angst geht um, …..vor der Demokratie und seinen Instrumenten, den Wahlen.🤗

      13
      • Schmeckt gut sagt

        Die Angst davor, den “echten” Wählerwillen umsetzen zu müssen. Dieser Wähler wählt mittlerweile ganz anders, als es sich die Mandatsträger vorstellen können. Auch anders als es in diversen Veröffentlichungen verbreitet wird. Ich bin jetzt mal böse und behaupte, dass Wahlumfragen mittlerweile nach Zielgruppen geführt werden. Eins steht für mich fest: Auf dem Lande wird sich “Berlin” umgucken, was nicht heißt, dass die AFD übermäßig viele Stimmen bekommt (ihr könnt aus meinen Kommentaren ja erkennen, dass ich kein Freund dieser Partei bin). Sollte diese Partei der große Gewinner werden hat es aber ganz allein “Berlin” verbockt. Der “schwarze Peter” geht hierbei an alle etablierten Parteien. Es bleibt spannend.

        11
      • Christian Bothe sagt

        R.S. Bosbach enttäuscht mich! Hatte ihn immer für einen vernünftigen (Ex-)Politiker gehalten…Das ist nun Geschichte nach seinen neuerlichen Ansagen! Ich kann Dr. Ebersbach nur zustimmen, was mein Wahlverhalten zur EU und Landtagswahlen in Thüringen betrifft( AfD uns BSW scheinen die Favoriten im BL und EU zu sein). Zum Cannabis und den zu erwartenden Steuereinahmen usw. äussere ich mich lieber nicht ( bin in einem Arzthaushalt aufgewachsen…)! Bei der Subventionierung des Agrardiesels ist das letzte Wort noch nicht gesprochen, denke ich (hoffe es für meine Kolln. und Koll.)!

        3
  9. Thomas Bröcker sagt

    Das passt schon zusammen. Die derzeitige Situation ist wahrscheinlich nur mit ganz viel Cannabis oder Schnaps zu ertragen.
    Aber Dinge, die da sind, sich verselbständigt haben und Personal dafür generiert haben, verschwinden in aller Regel nicht wieder. Die unsägliche Stoffstrombilanz nebst der permanenten Dauerkontrolle über Sateliten (Santinel-App) werden uns wohl erhalten bleiben. Daneben ist ja auch noch QS, die jetzt zum Beispiel “Biodiversitäts- und Naturschutzmaßnahmen mit kontrollieren will. Da ist dann nichts mehr mit freiwillig. Das ist dann Pflicht, und zwar unbezahlt!
    Interessant war bei den Prüfdienstkontrollen zur S. App, dass die “Bildauswerter bei allen Beanstandungen (in einem nahezu Viehlosen Gebiet) ausschließlich in “Mähweiden” umgewandelt haben. Und zwar sowohl Obstanlagen als auch z.T. Wald (Hackschnitzelplantagen). Entweder die sind vollkommen unfähig (verblödet) oder das hat System …. Rewilding lässt grüßen !!???

    21
  10. Ferkelhebamme sagt

    Wir sind bald an einem Punkt, an dem der Schaden, den diese Chaostruppe verursacht, nicht mehr revidiert werden kann. Selbstversorgung, Wirtschaft und damit Wohlstand taumeln, jetzt werden auch noch die Ordnungsbehörden durch Bullshit handlungsunfähig gemacht. Na, was soll‘s. Durch Cannabis können die Deutschen das entspannt sehen und wenn der Fressflash kickt, ziehe ich den Idioten das Geld aus der Tasche. Als Kompensation der Kürzungen

    14
      • Smarti sagt

        Herr Jaacks, zählt Canabis zu Obst oder zu Gemüse 🙂 ?Aus den Hanfsamen könnte man auch einen Milchersatz machen. Aus den Stängeln Kleider oder wahrscheinlich auch Rotorblätter.

        4
          • Smarti sagt

            Stimmt, wir ja auch. Dann lieber aus den Hanfsamen einen Dieselzusatz pressen und für die nächste grosse Demo in Berlin die Traktoren damit betanken. Haben alle was davon 🙂 .

            3
  11. Frikadellen piet 45 sagt

    es wurde noch nirgendwo erklärt dass ein Teil des Dieselpreises für den Straßenaufbau benutzt wird und der Landwirt muss in diese lantrag genau belegen wie viel Prozent er auf dem Acker ist und dann bekommt er diesen Teil zurück das ist eigentlich logisch

    7

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert