Bauer Willi
Kommentare 23

Australische Bananen…

Woran erkennt man australische Bananen? Ganz einfach, die Krümmung ist anders herum, denn Australien ist ja auf der Südhalbkugel… 🙂

Im Ernst, bei dem nachfolgenden Link geht es um Gentechnik und Bananen. In Australien wurden Bananen zugelassen, die mittels Gentechnik so verändert wurde, dass ihr eine bestimmte Krankheit nichts anhaben kann.

https://www.zdf.de/nachrichten/wissen/banane-gentechnik-forschung-australien-100.html

Panamakrankheit wird es genannt, wenn der Pilz “Fusarium oxysporum TR4” Stauden der Cavendish-Banane, der mit Abstand wichtigsten Handelssorte weltweit, absterben lässt. Bananenbauern können dann nur noch hilflos zusehen, wie ihre Plantage stirbt. Ein Gegenmittel gibt es nicht. Bis jetzt.

Die Wissenschaftler haben ein Gen – das Resistenzgen RGA2 aus einer Wildbanane – in Pflanzen der Sorte Cavendish eingefügt, also aus der gleichen Art in die Kulturpflanze.

Gegner der Gentechnik können jetzt Vorschläge machen, wie eine Alternative aussehen könnte.

(Aufrufe 1.310 gesamt, 1 heute)

23 Kommentare

  1. Frank sagt

    Bin zwar kein Gegner der Gentechnik, aber die Alternative ist in dem Fall klar: “Esst weniger Bananen!”

  2. Christian Bothe sagt

    Tolle Sache, vor allem die Präambel von B.Willi zu Beginn…War ja schon öfters drüben, konnte aber den „Linksdrall“ der Banane nicht erkennen!🤣
    Alles zu Crisp/CAS und grüner Genetik ist ohne Abstriche richtig, nicht nur für die Banane.
    Grüße aus Dublin an die Bloggerkolleginen und ~ Kollegen

    4
    • Christian Bothe sagt

      Was die „Grüne“Genetik auch anrichten kann, zeigt uns die Zusammensetzung der Ampel…

      7
  3. Ex-Baumschuler sagt

    Tja, wenn eine neue Erregervariante auf eine genetisch und ökologisch komplett invariable Monokultur trifft, ist schnell der gesamte Bestand gefährdet.
    Von den monokulturellen Anbaumethoden abgesehen, ist weltweit größtenteils immer nur eine Sorte verbreitet – bis vor einigen Jahrzehnten war das die Monopolsorte ‘Gros Michel’, bis deren Bestände weltweit durch eine verwandte Pilzvariante eingingen.
    Ein Fachautor meint dazu: Die Bauern wissen, dass ihre Monokulturen irgendwann eingehen werden, aber sie hoffen, dass das nicht mehr zu ihren Lebzeiten geschieht. An der Börse setze man nicht sein gesamtes Vermögen auf eine Aktie. Der nachgelagerte Handel schreibe den Bauern die Sorten vor.
    Nun war das Ausfallrisiko bei ‘Gros Michel’ relativ, da auf die auf (geschmacklich wohl minderwertige) Sorte ‘Cavendish’ ausgewichen werden konnte, die nun stattdessen den Weltanbau dominiert. Genetisch ist sie noch invariabler als die Vorgängersorte, denn sie wird nur vegetativ vermehrt, ist also quasi weltweit überall phänotypisch die gleiche Pflanze, genetisch mit dem selben Bauplan.
    Nun wird also auch sie befallen, von einer neuen Variante des bekannten Übeltäters, der schon mal …
    Die garantiert irgendwann einmal auftretenden Bestandsauslöschungen sind bei ‘Cavendish’ aber ein absolutes Problem, da diesmal anscheinend keine geeignete Ersatzsorte existiert für diese Art des Anbaus.
    Das kann durchaus zu gravierenden Nahrungsmittelknappheiten und Hungersnöten führen.

    Mit der Gentechnik als scheinbarem Ausweg halte ich es kurz – es entspricht der von Watzlawick beschriebenen Lösungsstrategie “Mehr vom Selben!”, wenn man mit dem Selben zuvor gescheitert war.

    P.S.: Popcorn! Apokalypse Now! Jetzt läuft das Bibel-Script ab!

    2
    • Reinhard Seevers sagt

      Ich würde Fruchtfolge vorschlagen, hilft immer! 🙃🤡
      Oder Nahrungswald, soll ja wohl auch uns retten. https://idw-online.de/de/news829895
      DAS ist die Lösung…auch für Bananen, Kaffee und Tee. Make the world a better place……mehr Nutten, Koks und Eierlikör! 🍌

      8
  4. Ludwig sagt

    Gentechnik oder Pflanzenschutz , daß ist oft die Frage und es gilt das geringere Übel zu wählen. Aber die Frage der Abwägung gilt für unsere Grünen nicht , sondern immer nur dagegen. Aber wie verlogen die sind , können wir jetzt mit der Ukraine erleben. Vom Friedenspropheten zum absoluten Kriegstreiber. Jetzt wollen die uns auch noch den Strom abdrehen. Bin gespannt was passiert , wenn in den nächsten Tagen einige Kohlekraftwerke abgestellt werden ? Der Kampf gegen die Gentechnik und dem Verbot beim Reis hat viele
    Menschen das Leben gekostet. Verrückt ist es , weil Gentechnik in der Medikamentenforschung und Anwendung keinen Widerstand bei den Grünen erregt ?

    11
    • Arnold Krämer sagt

      Die Grünen sind in vielen Bereichen die Null-Risiko-Partei mit breiter Unterstützung auch der anderen etablierten Parteien. Die Gründung des BfR durch Renate Künst vor rund 20 Jahren z.B. hat wenig Lerneffekte in der Partei ausgelöst. Bisher ist das ökonomisch immer noch gut gegangen, weil die Risiken/Kosten z.B. der atomaren Stromerzeugung, der Agrarrohstofferzeugung, der Landesverteidigung ins Ausland verlagert werden konnten, teilweise auch heute noch können. Das Ende dieser Strategie ist abzusehen und wird den Menschen viel Anstrengung und Verzicht abverlangen.

      18
      • zmp_nachfahre sagt

        Nun – man könnte auf die Idee kommen, daß Künast und andere Grüne mittlerweile die Gründung des BfR bereuen – da ist ja auch noch ein “Falscher” Präsident!

        8
    • Christian Bothe sagt

      Kann ich ohne Abstriche zustimmen! Bei der Nutzung von roter Gentechnik kräht“ kein Hahn“mehr!

      4
  5. evo.... sagt

    Wenn das ein Gen aus Wildbananen ist dann könnte es sogar sein, dass die neue Sorte gesünder wird. Ich erinnere mich an einen Vortrag zur Gentechnik an der Uni hier:

    Da zeigte die Referentin, dass durch unsere Züchtung die Kulturpflanzen genetisch verarmen.

    1
    • Inga sagt

      In unseren Kulturpflanzen sind auch Gene ihrer Wildpflanzen drin, sie werden mengenmässig nur zu intensiv angebaut.

      2
  6. Sonja Dengler sagt

    wenn wir Menschen nicht das, was die Natur wachsen ließ, eingezüchtet hätten, würden wir heute noch saure, ungenießbare Holzäpfel essen 🙂
    Übrigens: https://paz.de/artikel/power-to-the-bauer-a10878.html
    wir müssen die Proteste weiter machen, es wird nicht so schnell ein Ergebnis geben, das durfte man nicht erwarten. Und: viele andere Berufsgruppen werden ebenso verfolgt wie Bauern, nur dass es nicht in der Zeitung steht und nicht in den Nachrichten erscheint.

    13
    • Smarti sagt

      Wow ! Danke fürs Einstellen dieses tollen Artikels. Der macht richtig Mut !
      Dass AMP anscheinend selber Glyphosat produziert, wird hoffentlich noch weiter untersucht und verbreitet. Das ist doch der Supergau der vielen Glyphosatpaniker, wenn das wirklich so stimmt. Das ist toll, dass dies in einem normalen Zeitungsartikel zur Sprache kommt.

      12
      • Reinhard Seevers sagt

        Warte ab Smarti, noch gilt die PAZ nur als “neurechte Zeitschrift”. Wenn sie erstmal rechtsextrem bezeichnet wird, dann ist die Ausage um Glyphosat wiederum eine rechte Verschwörungsthese…schaun mer mal, wie die Halbwertzeit ist.

        10
        • Sonja Dengler sagt

          wir alle sind ja angeblich “rechts”, weil wir nicht mit dem Handeln der D-Regierung einverstanden sind. Bauern sind “rechts”, weil sie sich gegen die Zumutungen wehren usw. Die Nazis und Zerstörer sitzen in der D-Regierung – es liegt ganz an uns, ob wir zu den sogenannten “rechten” Abstand halten oder nicht. Massenpsychose, sage ich nur.

          8
      • Bauer Willi sagt

        Cora Stephan schreibt immer so. Auch für die „Achse des Guten“. Mal ein wenig googeln…

        4
  7. Frikadellen piet 45 sagt

    hallo mal was anderes ich war schon mal in Australien und da war ich mit mehreren Leuten auf einer Insel wandern und wir hatten keinen Kompass nur die Sonne und wir wussten dass wir nach Süden wandern müssen also hatte ich die Idee um 12 steht die Sonne bei uns im Süden also haben wir uns so orientiert was meint ihr sind wir angekommen

    4
    • Smarti sagt

      Frikadellen Piet, war die Insel gross ? Ihr müsstet in die entgegengesetzte Richtung gelaufen sein ? Und dann einen Strandspaziergang um die halbe Insel gemacht haben.

      3
  8. Frikadellen piet 45 sagt

    guten Morgen das ist ja toll Gentechnik ist wirklich was Schönes wenn hier die Gentechnik Gegner Konsequenzen was ich nicht glaube essen Sie diese Bananen nicht nur noch was anderes Deutschland hat gewonnen toll was

    1

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert