Bauer Willi
Kommentare 18

2 Cent für die Bienen

Es gibt sie doch: die nationale Hilfsaktion. Aber anders als in Australien nicht für die Farmer, sondern – wie sollte es anders – sein, in Deutschland für den NABU und die Bienen.

https://regional.rewe.de/insektenschutzfond?gclid=CjwKCAjw-8nbBRBnEiwAqWt1zUL02sOfBV_aNkM4jN5IOgZKHhoCK_eupQicamH6r2bcSihJvboQ5BoCP70QAvD_BwE&ecid=sea_google_vs_brands_[dm]-regionale-bienen-[nt|br]_{b}-+rewe-+nabu_text-ad_1474279084_60919112121&s_kwcid=AL!903!3!282231784733!b!!g!!%2Brewe%20%2Bnabu&ef_id=W2mFTQAAAF_Xcwu9:20180815061040:s

Dort steht zu lesen, dass Rewe für jedes Produkt von Obst und Gemüse zwei Cent an den NABU abführt. Was ist eigentlich, wenn man das nicht will? Gibt es dann an der Scannerkasse einen Rabatt von 2 Cent? Ihr könnt ja mal fragen…

Euer Bauer Willi

(Aufrufe 1.067 gesamt, 1 heute)

18 Kommentare

  1. Friedrich sagt

    Geschäftsmodell Insekten-Tier-und Umweltschutz. So generiert man Geld von den Leuten.
    Durch Medien und Politik glauben wir das alles , aber stimmt das auch ,oder ist das wie Brot und Spiele fürs Volk ? Wenn man den Autoverkehr auf der A6 oder A2 sieht , dann müßte doch links und rechts der Autobahn alles Pflanzen-und Tierleben Tod sein , aber weit gefehlt.Es sprießt nur so. Die Behauptung zum Insektenrückgang ist nicht bewiesen , denn es gibt keinerlei wissenschaftlichen Beweis dafür und die Autoscheiben dafür heranzuziehen ist doch abenteuerlich , oder ? Genauso ist das mit dem Tierschutz. Die Tierschutz- und Umweltorganisationen haben sich doch alle gebildet als die Leute alle Frühverrentet wurden und so eine Aufgabe gefunden haben. Inzwischen sind in diesen Organisationen Hauptamtliche Leute angestellt , die für ihr Gehalt was leisten müßen. Da geht es heute doch nicht mehr um wirkliche Dinge , sondern nur um Schlagzeilen zu produzieren und Geld zu kassieren , damit der Laden rund läuft und die Arbeitsplätze gesichert werden. Wirklich aktiv sind doch dort heute nur noch Rentner, denn die jungen Leute sehen das doch heute alles anders , nein sie leiden darunter , denn der bürokratische Wahn der Älteren gefährdet inzwischen unsere Zukunft. Ob die 2 ct , an REWE,oder die ganzen EEG-Kosten sind doch zus. Abgaben für die junge Generation und gefährden deren Zukunft in Eigenvorsorge z. B. für die Alterssicherung.

    12+
  2. Monique sagt

    Greenwashing pur!!!

    Danke, dass die „Biodiversität“ der neu versiegelten Flächen auch einmal angesprochen wird. Diese kümmert praktisch keinen Menschen obwohl die Versiegelung einen fast 100%ige Minimierung zur Folge hat! Eine grössere Wohnung oder Sportanlagen oder breitere Strasse ist wichtiger. Biodiversität ist Aufgabe der anderen -bin ja nicht Bauer oder Stadtgärnter.

    6+
  3. Brötchen sagt

    wenn man den NABU nicht unterstützen will, kauft man da nicht ein. ein Kunde weniger! Danke für die Info!

    7+
  4. Lieschen Müller sagt

    Ich finde die Dimesionen immer so niedlich: 2 cent pro Produkt (Sternchen, wieviel ist ein Produkt?), und das innerhalb einer Woche.
    Und dann über 9000!!!! Ja was? Obstbäume ODER Hecke ODER Strauch. Na immerhin, pro 10.000 Einwohner ein Etwas.
    Seit 2010 wurden 300 ha Blühfläche angelegt. Seit 2010 wurden nach meiner Rechnung 8x365x66 ha = 192720 ha Boden neu versiegelt.
    Und die Menschen lassen sich blenden.

    3+
    • Bauer Willi sagt

      Die deutschen Landwirte haben rund 1,2 Millionen (!) Hektar Greening gemacht. Da sind 300 ha echt niedlich! Übrigens sind das 300 ha, die bei Bauern angelegt wurden. Habe nachgefragt.
      Bauer Willi

      1+
      • Lieschen Müller sagt

        Am liebsten würde ich denen sagen: Begrünt eure Scheiß-Parkplätze!!!!! Macht eure Filialen kleiner.

        7+
      • Bauer Fritz sagt

        Wie nennen eigentlich die Ketten die Bauern, wo sie die 300 ha geliehen haben ?
        Sind das deren „Miet-Bauern“ oder „Ablaß-Bauern“ oder „Ablaß-Miet-Bauern“ ?

        1+
  5. Berthold Lauer sagt

    Die Discounter habens kapiert: Sie kaufen sich frei!! Sei es durch direkte Spenden oder durch solche Aktionen. Dann haben sie Ruhe. Moderner Ablasshandel, man könnte es auch Erpressung nennen!

    16+
    • Lieschen Müller sagt

      Richtig, das ist wie eine Co2-Steuer. Der Klimawandel findet trotzdem statt, aber man hat ja dafür bezahlt.

      1+

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.