Video
Kommentare 35

Hummel Anflug ins Hotel

Wir haben zwei Hotels. Für Insekten. An einem Hotel habe ich diesen Brummer gesehen. Wer weiß, was das für ein Tier ist? Hummel, Biene? Bin ja kein Entomologe. Jedenfalls ein Solitär-Insekt, sonst würde es sich ja kein Einzelzimmer suchen. Das Auffällige ist der rostrote Hinterleib. Vorschläge bitte in die Kommentare. Danke.

(Aufrufe 315 gesamt, 1 heute)

35 Kommentare

  1. Diese Wildbienen wohnen bei uns zwischen den Backsteinen am Haus. Wenn die kleinen fleißig sind weiß ich das der Frühling da ist. Kommen jedes Jahr wieder

    0

  2. Wie man sehr gut im Video sehen kann sucht die Mauerbiene nach einem geeigneten Platz zur Eiablage. Diese Art braucht horizontale Röhren in der passenden Größe, hinten geschlossen. Ffransige Bohrlöcher im Kern von Nadelholz sind nutzlos. In der Natur würde keine Biene sowas besiedeln. Grosse Bambusstengel eignen sich am besten, aber auch sie müssen glatt, sauber und lang genug sein. An rauhen Oberflächen verletzten sich die Jungbienen nach dem Schlupf die Flügel. Wer sich für Wildbienen engagieren möchte, dem seien die Bücher von Paul Westrich empfohlen, z.Bsp. „Wildbienen, die anderen Bienen“

    2+

  3. Zenzi sagt

    Gehörnte Mauerbiene. Solitärbiene. Eine der ersten die im Frühjahr fliegt.
    https://www.wildbienen.info/steckbriefe/osmia_cornuta.php
    Hummel ist es nicht, da alle Hummeln die jetzt unterwegs sind Königinnen sind, da sie als einzige überleben. Der allgemeine Hype um Insektenhotels hat -auch bei Umweltschutzgruppen, Grundschulklassen usw, viel unbrauchbares an Nistmöglichkeiten für diese „Hotels“ hervorgebracht. Trotzdem eine gute Sache Menschen das Thema nahe zu bringen und zu beobachten.

    0

  4. bauerhans sagt

    hummeln hin oder her,ich hatte gerade 3 ha gerste mit ahl gedüngt,da hab ich 8 hasen gezählt.
    liegt das daran,dass diese wintergerste „sandra“ ein zweizeiliger import aus bayern ist?!

    0

    • Brandenburgbauer sagt

      hallo bauerhans,zu Deinen Kommentar, viele,viele Fragezeichen. Wer kann mit dieser Meinung was anfangen??????. Ich nicht.
      Was hat „sandra“ mit Bayern zu tun!!!!!

      0

      • bauerhans sagt

        wir bauen hier keine zweizeiligen wintergersten an!
        ein bayrischer bauer hatte mit den 100dt pro ha seiner „sandra“ in einem anderen forum geprahlt,da will ichs halt wissen.

        0

  5. Paulus sagt

    Herr Lehrer, ich weiß was. Tippe mal auf Mauerbiene, die haben wir auch im Garten.
    Eine Steinhummel, die ähnlich aussieht dürfte noch etwas molliger sein.
    Immerhin hast Du ein 5-Sterne Hotel; bei uns müssen die mit einer einfachen Pension zufrieden sein, finden die aber auch OK. Einfache Gitterziegel, rückseitig mit Lehm verschmiert und einem Stück Dachpappe drauf, werden bei uns am besten angenommen.

    1+

    • Bauer Willi sagt

      Hey Paulus,
      manchmal hast Du ja richtig gute Ideen! Gleich morgen kauf ich ein paar Gitterziegel. Und Lehm werde ich auch noch irgendwo herbekommen. Notfalls fahre ich nach Delhoven… 🙂
      Bauer Willi

      0

  6. Ich seh das so sagt

    Jetzt sag noch einer einmal etwas gegen die Weltoffenheit von Bauer Willi.
    Sogar Rote beginnen sich bei ihm einzunisten. 🙂

    1+

    • Paulus sagt

      Die Reklame dieser Dame aus dem Link gipfelt darin, dass sie einen Vogelschutz vor diesen sogen. Insektenhotels empfiehlt. Wir haben eine Vielzahl primitivster Insektenunterkünfte geschaffen, nicht damit diese unter Straßenlaternen oder auf Autoscheiben enden, sondern weil wir den Singvögeln die Nahrungsbeschaffung, vor allem während der Aufzuchtzeit erleichtern wollen. Es hat sich auch bewährt. Welchen Sinn macht es, Insekten zu hegen und zu pflegen wenn sich die Piepmätze nicht daran bedienen können? Die notwendigen Bestäuber gibt es (noch) allemal.
      Was ist z.B. mit den Ameisen, die können schon nerven. Wir sind froh wenn sich der Grünspecht daran bedient, erspart es uns doch den Einsatz irgendwelcher Mittelchen.
      Ich könnte das jetzt ausdehnen auf Wald und Wild – aufgrund langjähriger eigener Erfahrungen.

      1+

    • Ehemaliger Landwirt sagt

      Aus den Bericht:
      „Bemerkung am Rande:
      Das oben abgebildete Insektenhotel hat ein Naturschutzverein errichtet. Es wurde Stirnholz und dazu auch noch Nadelholz verwendet. Umweltschützer, denen der Erhalt des Ökosystems am Herzen liegt, sollten besser Bescheid wissen, damit ihnen keine solchen gravierenden Fehler unterlaufen!!!“

      Diese „Naturschützer“ bewerten dann, die Arbeit der Bauern. 🙁

      2+

  7. Ich denke es ist eine Wildbiene ! Habe letztes WE im Zabergäu ein solches Tierchen gesehen und vom Fachmann diesen Namen erfahren !

    0

    • Stimmt. Haben an einem gerade eine Menge Milben gefunden. Das hatten wir im Winter in der Werkstatt gelagert. Da haben die den Frost überstanden. Blöd.

      0

    • Bauer Willi Das muss nicht schlimm sein, das mit den Milben. Nicht jede Milbe ist ein Schädling. Es gibt, gerade bei Wildbienen, auch harmlosere Untermieter, die einfach nur „Mitesser“ sind oder die Reste verputzen. Im Frühjahr klammern sich solche nicht wirklich eingeladene, aber recht harmlose Tischgenossen bevorzugt an die jungen Herren, um so ein Taxi zum nächsten Schlaraffenland zu haben. Nur wenn die Brut beschädigt ist, können sie auch mal den Nachwuchs ihrer Gastgeber auffressen. Schau mal hier, da gibt es eine einfache Bestimmungshilfe, die die Richtung weißt: https://www.deutschland-summt.de/files/media_ds/pdfs/2018/Wildbienen-Folder.pdf

      0

  8. In der letzten ausgabe der LZ wurde so ein Tierchen beschrieben. Komme jetzt nicht auf den Namen, und hoffe das ich mich nicht irre. Sieht fast aus wie eine Hummel ist aber keine richtige. Ist aber vorm aussterben bedroht.

    0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.