Video
Kommentare 15

Feldbegehung am 28.03.2018

Eigentlich hatte ich keine große Lust, in´s Feld zu fahren. Denn es ist kalt, nass und windig (wie man an den Geräuschen im Mikro gut hören kann). In den letzten Jahren hatten wir oft im März schon die Rüben gesät, aber dafür ist der Boden in diesem Jahr noch zu kalt und zu nass. Wenn man dem Wetterbericht glauben kann, wird es auch in der Osterwoche nichts werden. Jetzt ist Geduld gefragt, damit der Boden ausreichend abtrocknen kann.

(Aufrufe 216 gesamt, 1 heute)

15 Kommentare

  1. bauerhans sagt

    konnte hier im nördlichen OWL am 26.3.18 sommergerste drillen.
    nach dem flachen (8cm) grubbern war der acker schön grau geworden.

    0
  2. Lieschen Müller sagt

    Der Kleingarten ruht auch noch. Ostern ist auch echt zeitig dieses Jahr. Musste letztens wegen einer Zeitungsmeldung kurz aufzucken: Gärtnereien werden ihre vorgezogenen Pflanzen nicht los, kann ja keiner was auspflanzen. Erst wird das immer weiter vorgezogen (viele Jahre hatten wir hier extreme Frühjahrstrockenheit), dann kommt mal wieder ein anderes Jahr.
    Messen Bauern eigentlich die Bodentemperatur oder „sieht“ man das?

    0
  3. Friedrich sagt

    Frohe Ostern an Alle hier von Friedrich aus Südhannover. — Überall die gleiche Wetter- und Ackerlage. So können alle Bauern in Ruhe die Ostertage genießen , ohne ständig nach draußen zu sehen , ob vielleicht doch was geht.

    1+

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.