Allgemein
Kommentare 23

Sticht der Herzbube?

Diese Meldung dürfte viele Menschen erfreuen. Aber das Entscheidende ist, dass diese teureren Eier auch gekauft werden. Die Pressemeldung stammt vom Januar 2017. Weiß jemand, ob die Marke angenommen wird (gekauft wird) oder ob es eher mühsam ist?

http://www.rewe-group.com/de/newsroom/pressemitteilungen/1570-penny-herzbube-eier-fuer-mehr-tierwohl.html

Bildquelle: Facebook

(Aufrufe 280 gesamt, 1 heute)

23 Kommentare

  1. Paulus sagt

    Hallo Willi,
    jetzt war ich doch tatsächlich zum 1. Mal in einem Penny-Markt. Die besagten Eier lagen verschämt ganz oben und die kleinen Kartons waren noch voll. Da fehlten genau drei Packungen. Unten lagen zwei große Kartons mit 10 Eiern zu 1,09 €, die waren fast leer. Da scheinen die Rommerskirchener und die aus dem Umland doch eher preissensibel zu sein. Du kannst den Umsatz aber noch retten, ich habe leider nicht dazu beigetragen. Scherz beiseite.

    Wer die Rewe Group kennt weiß auch das die mit ihren Qualitätsversprechen schon mal etwas großzügig sind. Bei einem angenommenen Geschlechterverhältnis von 1:1 handelt es sich gerade mal um lächerliche 36.000 Hähnchen. Die Kosten für die Haltung bis zur Schlachtreife dürften in dem höheren Eierpreis enthalten sein. Falls nicht, geht das im Werbeetat von Rewe/Penny unter und dann sind das sind nun wirklich nur noch Peanuts.
    Mir fehlt auch eine Aussage darüber, ob es sich um ein Zweinutzungshuhn handelt oder nicht und wann die Schlachtreife bei den Hähnchen erreicht ist.
    Bezogen auf 45 Mio. männliche Küken reden wir hier übrigens gerade mal von 0,0008%.
    Aber wie das so ist, man ziehe eine Hochschule hinzu, auch wenn dabei nur eine Bachelorarbeit herauskommt, appelliere an das Gewissen der Verbraucher und mache daraus eine Story. Den Marketingleuten fällt halt immer was ein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert