Bauer Willi
Kommentare 55

Brasilien Tag 10 Finale in Rio

Den Abschluss unserer Agrarreise bildete heute Rio de Janeiro. Was muss man gesehen haben? Copacabana: unser Hotel stand in der ersten Reihe, nur über die Strasse bis zum Strand. Traumhaft, und natürlich sind wir in das etwa 25 Grad warme Wasser gesprungen. Und die Bikinis der Brasilianerinnen haben wir natürlich auch gesehen, aber das ist ein anderes Thema.

Unsere  Stadtrundfahrt brachte uns zur Christusstatue, dem Maracana-Stadion, einer  berühmten Treppe mit Fliesen aus aller Welt (dabei auch viele aus Deutschland) und zum Schluss zum Zuckerhut. Also wirklich alles, was man als Tourist gesehen haben muss.

Gleich hinter unserem Hotel sind Favelas. Davon gibt es viele in Rio, aber wir haben uns keine Minute unsicher oder bedrängt gefühlt. Die Regierung achtet sehr darauf, dass in den Touristenzentren sehr viel Wachpersonal ist und laut Marcello, einem deutschstämmigen Brasilianer sind die Zeiten des Handy- und Geldbörsen-Diebstahl vorbei. Wir haben uns ohnehin meist mit mehreren Leuten auf der Strasse bewegt aber ich war auch alleine unterwegs. Dunkle Ecken habe ich trotzdem gemieden.

Wir verlassen morgen (bei uns ist es gerade 18:00 Uhr, in Berlin 22:00) Brasilien mit vielen neuen Erkenntnissen. Vor allem haben wir vieles, was wir in Europa über Brasilien gehört haben, deutlich korrigieren. Brasilien tut sehr viel für den Umweltschutz, von dem wir in Deutschland nichts wissen. Natürlich ist nicht alles perfekt, das wissen auch die Brasilianer sehr wohl und bemühen sich ernsthaft um Veränderungen.

Ein Satz ist mir in Erinnerung geblieben: “Wenn wir mit  China reden und verhandeln, bekommen wir eine Eisenbahnstrecke. Wenn wir mit Deutschland reden, bekommen wir einen Vortrag”.

Damit endet mein Reisetagebuch über Brasilien. Vielen Dank an Farm-Tours für die sehr gute Organisation. Gerne wieder! Pläne für nächstes Jahr gibt es ja schon.

 

 

(Aufrufe 4.676 gesamt, 1 heute)

55 Kommentare

  1. Frikadellen piet 45 sagt

    moin Willi in Brasilien ist irgendein fieser Virus ich hoffe ihr seid gesund zurückgekommen

    1
  2. Ex-Baumschuler sagt

    Zurück in Deutschland wird man dann feststellen, dass – auch wegen der Bauernoffenbarungen – der Wirtschaftsminister Habeck schwer angeschlagen ist. Ich habe ja gesagt: “Rübe ab!” und das fand ein mutmaßlicher Bauer zu “unsensibel” (und ich will das ja auch nicht), aber jetzt geht er ja vielleicht freiwillig von alleine in Frührente.

    Und die anderen verlogenen Kabinettsbesetzungen und noch die Staatspresse haben einen draufgekriegt und sind nicht mehr dauerhaft tragfähig: Habeck, Scholz, Baerbock, aber auch Merz sind demontiert. Ich habe mir deren aktuelle Reden im Bundestag zum Bundeshaushalt angesehen (soll ich die Links raussuchen?), und sie sind in der Defensive und haben sich verzettelt und lügen weiter.

    Zuvor kam die Rede von Alice Weidel (AfD, sorry) – sehr klar und wahr und offensiv. Die offizielle Regierungskamera ging auch immer wieder auf die Kabinettsmitglieder (Kanzler und Minister), die für jedermann offensichtlich am liebsten im Erdboden versunken wären.

    Das ist unsere Regierungsmannschaft. Alle korrupt und inkompetent bis über die Kinnlade.

    – Und dann bestehen die Bauernproteste in Frankreich und Deutschland ja fort, zumindest bekomme ich auf Youtube dazu noch was angeboten. Ob das aber mehr noch verbleibende lokale Brennpunkte sind oder ob es ein globaler Streik ist, weiß ich nicht. Ich vermute, dass die Antiregierungsbewegung überhaupt nicht mehr aufhören wird, in allen Bereichen. Die französischen Bauern wiederum planen offenbar – immer noch oder verstärkt –, alle Straßen nach Paris abzusperren, und das ist schon oh-là-là.

    11
    • Andreas sagt

      Strompreise fallen wie ein Stein – Stromkunden sollten Billig-Tarife nutzen
      Quelle: http://www.agrarheute.com/energie/strom/strompreise-fallen-stein-stromkunden-sollten-billige-tarife-nutzen-616053?utm_campaign=ah-mo-fr-nl&utm_source=ah-nl&utm_medium=newsletter-link&utm_term=2024-02-05
      Heizölpreise billig wie lange nicht – Heizölkäufer wetten auf Preissturz
      Quelle: http://www.agrarheute.com/energie/heizoel/heizoelpreise-billig-lange-heizoelkaeufer-wetten-preissturz-616069?utm_campaign=ah-mo-fr-nl&utm_source=ah-nl&utm_medium=newsletter-link&utm_term=2024-02-05
      Hätten sich die Energiepreise verdoppelt, würden alle schreien: Habeck ist schuld.
      Nun sind die Energiepreise trotz CO2-Abgabe niedriger als im Jahr 2021
      Deshalb: Danke Robert Habeck !

      • Bauer Willi sagt

        Ja, wir alle sollten nicht müde werden, Herrn Habeck jeden Morgen auf den Knien zu danken.
        Eine Frage hab ich wohl: seit wann macht der Mann Preise?

        11
      • Ehemaliger Landwirt sagt

        Das I-Net sagt mir 1,03 Euro je Liter, die letzte Lieferung war bei 0,57 Cent je Liter, ohne Umsatzsteuer. Werde nicht auf die Knie gehen vor Habeck, die Entscheidung auf Holz und Pellets zu setzen, habe ich selbst getroffen.

        4
      • Limes sagt

        “Deshalb: Danke Robert Habeck !”
        Hmm Warum sollten wir uns bei dem bedanken? Wollte der nicht die Ölheizungen stilllegen lassen?
        Gut das viele nochmal nachgedacht haben bevor überhastet ausgetauscht wurde hat sich ja bei den Heizöl Preisen gelohnt.
        Dann hab ich da nochmal eine Frage wer erhält diesen Mega Gewinn zwischen Einspeisepreis und Endkunden-/Marktpreis von PV und Windkraft -Anlagen die fast ausschliesslich auf dem Land inkl Flächen der Landwirte stehen?

        1
        • Ernst Pauli sagt

          Herr Reinhard Seevers, ja sehr lustig der Kolja aus Malle: alle 30 Sekunden eine Falschaussage.
          Ist ein AFD ? – Experte. Wo sind Sie den nur im I-Net unterwegs ….

          1
          • Reinhard Seevers sagt

            Ja nee ist klar…..die Diffamierung von Realitäten ist heutzutage linke Normalität. Und dann gleich eine Kontaktschuld hinterherschieben…ganz typisch für linke Denke.

            7
            • Ernst Pauli sagt

              Sie haben sich vertan: … die Diffamierung von Realitäten ist heutzutage “Influencer” Normalität – siehe “Kolja aus Malle”. Die Richtung ist eindeutig – Meinungen kann man teilen – Fakten bleiben Fakten und da nimmt es Kolja leider oder bewusst nicht so genau. Aber das erkennt man ja leicht …

              1
      • Bauer Fritz sagt

        Danke Herr Habeck !
        Ihre und die durch Ideologie der Grünen von Beginn an zum Scheitern verurteilte Energiewende hat dank der “Vorreiterrolle” Gott sei Dank dazu geführt, daß weltweit keiner nachreitet.
        Nicht mal in Europa versucht irgendwer das tote Pferd für lebendig zu erklären.

        Noch mehr Dank an Frankreich und Tschechien, die gerade wegen dem Scheiter dieser grünen Ideologie künftig (hoffentlich) so nett sein werden, Deutschland mit Strom zu versorgen durch den NEUBAU von 14 bzw. 4 neuen Atomkraftwerken.
        https://exxpress.at/deutsche-energiewende-ohne-nachahmer-nun-setzt-prag-auf-atomkraft/

        4
      • Christian Bothe sagt

        Habeck genau wie die anderen Typen in der Ampel sind unfähig Deutschland zu regieren! Warte nur noch wenn der Laden auseinanderfällt! Wenn ich heute schon wieder diesen grünen Blödsinn von Öezdemirs Fleischsteuer lese, wird es einem übel, abgesehen von Habecks Gaskraftwerke…Die BRD hat funktionierende AKW ( Tschechei baut 4 neue) und wir verschwenden Steuergeld und mit unserer Wirtschaft gehts bergab! Dann wundert man sich das die AFD, BSW solchen Zulauf haben, Demos stattfinden, Streiks,man von Remigration spricht etc. Entschuldigung, musste mal meinen Frust ablassen! Alles in allem hat die Regierung dafür die Saat gelegt…
        Auf die Decarbonisierung( notwendig oder nicht) gehe ich nicht weiter ein. Interessant war eine Sendung in 3-Sat dieser Tage, wo ein holländisches Unternehmen mal die CO2 Belastung durch aktives Kriegsgeschehen auf der Welt ausgewertet hat und wir machen da fleißig mit…

        6
    • Stefan Nieberg sagt

      In welcher Blase leben Sie denn…….bisher nur auf 4 Räder demonstriert?……
      In Deutschland gehen im Moment sehr viel Leute auf die Straße, so viele wie schon lange nicht mehr!
      Und die demonstrieren nicht für die Demokratieabschaffer von der AfD. Für die hat der Verteidigungsminister Pistorius schon die richtigen Worte gefunden.
      Gott sei Dank wählen ja auch 80 % andere Parteien und die Leute die diese Parteien wählen, sind jetzt zum großen Teil auf der Straße.

      Und die Landwirtschaft hat halt schon sehr lange ein Problem.

      Die Devise, immer schneller größer und weiter führt nur zu geringeren Stückkosten für den Produkte, was wieder um zu geringeren Preisen bei Lidl und Co führt und keinem Bauern hilft sondern zu dem Höfesterben geführt hat welches wir haben und weiterhin haben werden.

      Der Nebeneffekt ist, dass das was wir zum Leben brauchen, die Lebensmittel mittlerweile keinen Stellenwert in Deutschland haben, die sind gemessen am Arbeitslohn immer billiger geworden. Man kann sagen sie wurden zum Teil zu Ramsch- oder Lockartikel der Supermärkte degradiert……
      Wer Massenware, oder Ware in Massen produziert, muss sich nicht wundern wie dann die Preisverhandlungen mit den wenigen Lebensmittelhändlern ausfallen, die sitzen eindeutig am längeren Hebel.

      Und warum ist das so wie es ist?

      Ist das jetzt die Politik dran schuld, oder die Beratung der letzten 40 Jahre?

      Und hier wird ja gerade so von Brasilien und seinen Möglichkeiten geschwärmt.
      Ich glaube die deutschen und auch europäischen Landwirte können froh sein, dass das Freihandelsabkommen mit Südamerika noch nicht abgeschlossen ist, denn dann ständen sie in noch größerer Konkurrenz zu Kollegen aus Brasilien, Argentinien usw. die noch zu ganz anderen Stückkosten produzieren können, das ist gerade hier in den letzten Tagen doch deutlich geworden.
      Das ganze Thema ist sehr komplex und ist nicht so einfach zu lösen, wie es der Kollege über mir beschrieben hat…….

      9
      • Mark sagt

        “Für die hat der Verteidigungsminister Pistorius schon die richtigen Worte gefunden.” Stimmt, Pistorius: “Wir müssen kriegstüchtig werden” Wenn so was ein AfDler gesagt hätte, der wärre gesichert rechtextrem….

        13
        • Ex-Baumschuler sagt

          Krieg ist schon mal ganz schlecht. Jeder, der sich für so was einsetzt, ist nicht ernstzunehmen und wegen Gemeingefährlichkeit sofort von seinen Ämtern abzusetzen. Und Existenzvernichtung ist auch schlecht, und besonders schlecht dann, wenn es fahrlässig oder gar vorsätzlich und im großen Maßstab geschieht.

          Zu @Reinhard Seevers noch: Du gibst mir ja ordentlich Contra auf meine Kommentare (während sich Kollege Willi rühmt, nur seltenst Beiträge zu zensieren). Dieses Mal bezeichnest Du mich als “Experten” (in Anführungszeichen), letztes Mal meine Inhalte direkt als Müll (ohne Anführungszeichen).
          Demnächst kann ich ja mal Deine entsprechenden Beiträge zusammenfassen und veröffentlichen. Die Peinlichkeit wäre offensichtlich.

          2
          • Reinhard Seevers sagt

            Alles gut Baumschuler….dieser Sprech: “Das ist unsere Regierungsmannschaft. Alle korrupt und inkompetent bis über die Kinnlade.”…zeugt von einer Kompetenz, die seines Gleichen sucht. Mit solchen Aussagen wird man ganz bestimmte Reaktionen befeuern, aber sicherlich keine öffentliche Diskussion führen….dann kommen noch solche Sätze:
            “Zuvor kam die Rede von Alice Weidel (AfD, sorry) – sehr klar und wahr und offensiv. Die offizielle Regierungskamera ging auch immer wieder auf die Kabinettsmitglieder (Kanzler und Minister), die für jedermann offensichtlich am liebsten im Erdboden versunken wären.”
            Das ist dann schon slapstick-würdig. 🤡

            2
      • Reinhard Seevers sagt

        Nieberg schrieb: “Wer Massenware, oder Ware in Massen produziert, muss sich nicht wundern wie dann die Preisverhandlungen mit den wenigen Lebensmittelhändlern ausfallen, die sitzen eindeutig am längeren Hebel.”

        Lieber Herr Nieberg, Sie haben auch noch nicht verstanden, wie Kapitalismus und Globalismus funktionieren sehe ich. So geht das:

        https://www.t-online.de/finanzen/aktuelles/wirtschaft/id_100337588/china-mcdonald-s-will-tausende-neue-filialen-eroeffnen.html

        ….und nun fragen Sie noch mal nach, wer die Produkte für diese Kette produziert, wo es produziert wird und wer davon profitiert. Und dann versuchen Sie noch, die Ursache für das Problem zu adressieren. Bitte, Bitte!

        3
        • Stefan Nieberg sagt

          Achso, Nahrungsmittel für Großkonzerne zu produzieren ist die Chance für die Bauern. Dann mal los, die Gewinnmarge würde mich interessieren.
          Hier werden solche Firmen bzw. deren Zufahrten gerade von Landwirten mit ihren Traktoren blockiert………

          2
    • Wolf Lützen sagt

      Hallo, wir haben keine Staatspresse , das ist AFD- Propaganda. Deren Programm sieht keine Subventionen für die Landwirtschaft vor.

      1
        • Ernst Pauli sagt

          Herr Reinhard Seevers ich denke wir brauchen “Koljas Meinung” nicht. Sie vielleicht. Wo sind sie den im I-net unterwegs? Es gibt noch eine ganze Reihe solcher Influencer. Ich empfehle Ihnen noch “Hallo Meinung” – da finden Sie auch nur eine Meinung und wenig bis keine und falsche Fakten. Müsste doch auch in Ihre politische Richtung gehen.

          Bauer Willi: Ich würde mch freuen, wenn es hier um landwirtschaft im weiteren Sinn geht durchaus politisch und kontrovers und gerne mit Fakten. Danke für den Reisebericht.

          4
          • Reinhard Seevers sagt

            Was “wir” brauchen können Sie gar nicht wissen und beeinflussen. NOCH haben wir eine Meinungsfreiheit, die mit solchen Meinungskorridoren aber beginnt, zu bröckeln. Kontaktschuldzuweisungen schon wegen des Lesens der “falschen” Informationsgeber ist wohl das deutlichste Zeichen von Meinungseinschränkung und die Selbstüberhöhung hin zur Meinungsführerschaft und Deutungshoheit….DAS ist undemokratisch.

            2
          • Peter sagt

            Herzlichen Glückwunsch zum Lacher des Tages. “falsche Fakten”…darauf muss man erstmal kommen. “alternative Fakten” war immerhin 2017 Unwort des Jahres…alles steigerungsfähig, ganz toll

            2
    • Bauer Willi sagt

      Wir haben vor Ort völlig andere Informationen erhalten. Es gibt Narrative, die so lange gepflegt werden, bis sie allgemein geglaubt werden. Wenn man ihnen widerspricht, gilt mal als “Leugner” oder “Rechts”.

      Wir haben in Mato Grosso mehrere Tausend Kilometer zurückgelegt. Wir haben mit vielen Einheimischen gesprochen. Haben uns die Brasilianer belogen oder belügen uns die deutschen Medien? Ich habe da so einen Verdacht…

      18
      • Ich glaube da haben wir den selben Verdacht hier nur noch Lug und Trug.Es gibt nun sogar Pastore welche sagen Glaubt nur nicht was die dort oben sagen es ist immer das Gegenteil die wollen uns Bürger nur verarschen .Liebe Grüße und kommt heim .Bis Moegen früh in Ffm

        6
      • Michael Ströhl sagt

        Es ist grob fahrlässig, hier jemanden der Lüge zu bezichtigen – oder ihm den Verstand abzusprechen. Leider lassen sich einige Landwirte gerade von dieser Rhetorik anstecken und sind dabei den Ruf der anfangs in der breiten Bevölkerung mitgetragenen Proteste zu ruinieren.
        https://www.welt.de/politik/deutschland/article249954710/Bauernverband-distanziert-sich-von-Protesten-vor-Medienhaeusern.html

        Es gibt immer verschiedene Perspektiven – und jeder sollte sich bemühen verschiedene Sichtweisen einzunehmen, gerade wenn man mit Kritikern ins Gespräch kommen will und sie überzeugen will.

        • Reinhard Seevers sagt

          Nun Mal nicht so pessimistisch Herr Ströhl. Der Christian hat gestern mit den Bauern wohlwollend gesprochen und zugesagt, dass er sich dafür einsetzen wird, unsägliche Auflagen und Bürokratie abzubauen….er sagte, sie müssen den Druck nur weiter aufrecht erhalten.
          https://youtu.be/SLKmc1qQYeA?si=JWZLPa36n_xBOrxt
          Der lügt schon, wenn er den Satz beginnt…..süße Träume.

          1
          • Michael Ströhl sagt

            Und freut sich wie viele andere Politiker klammheimlich auch, wenn Landwirte ihren Protest selbst diskreditieren. Noch nie hatten wir so viele und so gute Argumente und dann liefern manche wieder so unüberlegt Vorlagen für unsere Kritiker…

              • Michael Ströhl sagt

                Die Demonstrationen vor Verlagshäusern und beim Runfunk, Lügenpressevorwürfe hier in den Kommentaren… Das treibt uns die falschen Unterstützer zu und die Mehrheit der Gesellschaft wendet sich von uns ab

                • Reinhard Seevers sagt

                  Die Mehrheit der Gesellschaft? Jeder denkt an sich….hab noch nicht gesehen oder gehört, dass sich Teile der Gesellschaft politisch für die Belange der Landwirtschaft eingesetzt haben. Verständnis zu zeigen hilft den Forderungen zur politischen Umsetzung noch lange nicht weiter. Allein der Druck aus Frankreich ist in Brüssel Anlass sich zu bewegen. Die deutsche Staatsgläubigkeit ist eher ein Hemmschuh.

                  7
                • Mark sagt

                  Am wenigsten erfolgversprechend ist es, zwanghaft everybodys Darling sein zu wollen. Der Protest der Bauern war und ist authentisch und dies hat den Bauern Sympathien gebracht. Wenn es Hinweise auf tendenziöse Berichterstattungin den Medien gibt, und die gibt es zweifellos, dann soll man diese auch benennen und entsprechend anmahnen dürfen. Auch dies gehört zur Demokratie.

                  4
                • Peter sagt

                  Dann ergeben sich gleich die nächsten Fragen. Wer sind die falschen Unterstützer und wer bildet sich ein, die Mehrheit der Gesellschaft zu sein?

                  2
  3. Rudolf Dos Santos Reis sagt

    Bom Dia Willi,sehr interessante Beiträge.Ja genau die meisten Europäer haben soviel wie keine Ahnung von dem Facettenreichen und wunderbaren Land BRASIL,ich war auch schon öfters mit dem Omnibus unterwegs und zwar Sao Paulo a ILHEUS Ida e Volta ,oder ILHEUS nach Salvador da Bahia,die Eindrücke während der Fahrt sind kaum zu beschreiben einzigartig und immer das satte grün links und rechts so wie
    wir es in Europa nicht sehen.Die Nord Süd Ausdehnung von BRASIL beträgt 4200 km ,das ist in etwa die Entfernung von Lisboa nach Moskau,im Amazonas (von der indigenen Bevölkerung auch Rio Solimoes genannt) und seinen Nebenflüssen schwimmen ca. 2400 🐟 Fischarten in Europa sind es 500.Ich kenne BRASIL seit 1985 und ist quasi seit dieser Zeit meine geliebte zweite Heimat wie in meinem ersten Bericht erwähnt.Ich könnte 50 Seiten schreiben über und von BRASIL aber es gäbe nie ein Ende,in diesem Sinne wünsche ich Euch einen guten und entspannten Flug in die Heimat,
    Saudacoes cordiais de Rodolfo Dos Santos Reis 🇧🇷😎

    9
  4. Frikadellen piet 45 sagt

    in Deutschland werden dich gleich bauernproteste erreichen ich bin gespannt was Du dazu sagen wirst

    4
  5. Frikadellen piet 45 sagt

    moin wünsche euch auch eine gute Heimreise und fährst du in Deutschland dann gleich zum Müngersdorfer Stadion um zu sehen wie viel kleiner es ist ich habe dort schon mal auf der Wiese vom Stadion übernachtet ich habe aber super Eindrücke von Brasilien von dir bekommen danke

    3
  6. Toll berichtet und lasst den Abend ruhig ausklingen mit sehr Guten Wünschen an Euch alle.Morgen Guten Heimflug welchen ich verfolge da mein Schatz ja auch an Bord ist es ist morgen ein Airbus der die Wartung erst hinter sich hatte alles OK ihr seit in Guten Händen bei LH.Bis Dienstag morgen 6,45 Uhr Dank an Willi.

    5

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert