Bauer Willi
Kommentare 29

Landschafts-Grafiker…

Nachdem die Nachbarn vor Ostern die Kartoffel gepflanzt haben, werden jetzt die Dämme geformt. Das geschieht mit einem Häufelgerät, dass mit Zinken vorne die Erde lockert, dann mit zwei Scheiben pro Reihe zu einem Wall aufschüttet und mit den nachfolgenden Dammform-Blechen in die gewünschte Form bringt. Da der Boden trotz 10 mm Regen immer noch sehr trocken ist, war es nicht einfach, das Gerät richtig einzustellen. Schließlich hat es doch noch geklappt und jetzt sieht es richtig gut aus.

Ich finde, so ein gehäufeltes Feld sieht im Licht der untergehenden Sonne richtig gut aus. Als hätte es ein Künstler gemacht… 🙂

Hier das Video, das die Maschine bei der Arbeit zeigt. Falls ihr euch über den Trecker wundert: unseren 30 Jahre alten John Deere haben wir nur für diese Arbeit behalten. Er arbeitet aber auch auf drei Betrieben.

 

Euer Bauer Willi

 

(Aufrufe 372 gesamt, 1 heute)

29 Kommentare

  1. Wusst gar nicht, dass man die Dämme später formt…Unser Nachbar der Bauer hat so eine tolle Kartoffellegemaschine, die beide Arbeitsschritt ausführen kann. Kartoffeln legen und direkt den Damm formen….

    1+
  2. bauerhans sagt

    wenn da jetzt nen richtiger regenschauer kommt, wie hier am hang letztes jahr,dann gehts „den bach runter“!

    0
      • Inga sagt

        Quatsch!

        Ich denke aber die gehäufelten die Kartoffelreihen sind so gefestigt, dass da ein richitger Regenschauer wenig ausmachen kann.

        So wie sie früher gehäufelt wurde, nur mit Scharen von Häufelpflug, , da lag die Erde lockerer, da konnte ein Starkregen schon ganz shön Schaden anrichten.

        0
        • Martin Gork sagt

          Quatsch?
          Wie kommen Sie zu dem qualifiziertem Kommentar?

          Kartoffeldämme wirken leider wie kleine Kanäle, es kommt im Frühjahr nicht selten vor, dass diese weggeschwemmt werden oder auf leichten Sandböden weggeweht.
          Aber anders lassen sich Kartoffel nun mal nicht wirklich anbauen, alles eine Frage Nutzen-Risiko. Das gehört in der Landwirtschaft nun mal dazu und lässt sich nicht ausschließen.

          0
  3. Was ist das denn für ein Gerät, sowas hab ich ja noch nie gesehen, kenn das nur mit zinken und leitblechen, scheiben sind mir neu…

    0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.