Bauer Willi
Kommentare 19

Insektentreiben rund um unseren Hof

Obwohl es Anfang September ist, sind immer noch viele Insekten unterwegs. Ich hab mal meine Kamera genommen und in nur 10 Minuten rund um den Hof alles fotografiert, was stillgehalten hat. Ich musste nicht lange suchen.

Ein Bild gehört nicht in die Reihe. Das war an einem Naturkundemuseum. Aber das werdet ihr sicher finden. 🙂

Und jetzt postet hier auch aktuelle Bilder von euren Entdeckungen! Aus dem Garten, aus dem Feld, wo immer ihr was seht.

Euer Bauer Willi










(Aufrufe 452 gesamt, 1 heute)

19 Kommentare

  1. Sabine sagt

    Ich komm gerade von den Zwergen. In deren HĂŒtte hat sich heute ein Tagpfauenauge entpuppt. Wunderschön.

    0

  2. Bei mir in Norddeutschland auf dem Lande sind wesentlich weniger Fliegen und MĂŒcken unterwegs, finde ich nicht nachteilig und denke es ist eine ganz normale Schwankung im Auftreten.

    0

  3. Bei mir in Norddeutschland auf dem Lande sind wesentlich weniger Fliegen und MĂŒcken unterwegs, finde ich nicht nachteilig und denke es ist eine ganz normale Schwankung im Auftreten.

    0

  4. Friedrich sagt

    In diesem Jahr , wie in allen feuchten Jahren, gibt es sehr viele Insekten. Seid den 1980er Jahren ist die Verdunstung durch den Klimawandel , bei gleichen Regenmengen , stark gestiegen. Dadurch gibt es natĂŒrlich weniger Wasserlöcher oder PfĂŒtzen fĂŒr die Eiablage dieser Tiere. Mit den Insekten kann auch jeder beobachten , daß es plötzlich wieder mehr Schwalben gibt und damit mehr Jungvögel. Auch Stare haben krĂ€ftig zugenommen. FĂŒr alle Tiere hat sich mit der stĂ€ndigen Feuchtigkeit die Nahrungsgrundlage verbessert. Schnecken gibt es auch zu hauf. Ein Festessen fĂŒr die Tiere. Bei uns auf dem Hof habe ich noch nie Liebellen gesehen . In diesem Jahr erstmals mehrere , weil unsere Wasserversickerungslöcher immer gefĂŒllt sind. Es ist eben alles von allem abhĂ€ngig. Es sind eben nicht immer nur die Bauern Schuld !!

    1+

  5. Altbauer Jochen sagt

    Wenn man die Bilder sieht ,scheinen sie alle bei Sonnenschein gemacht worden zu sein.
    Da kommen wir doch alle ans Tageslicht.
    -bei „Sauwetter“ verkriechen wir uns !

    1+

  6. Wer aufgepasst hat und immer fleißig die Kommentare von Bauer Willi gelesen hat, weiß, dass Bauer Willi an seinem Hof einen Naturgarten angelegt hat, in dem Naturnah gewirtschaftet wird (kein Einsatz von Pestizide). In solch einem Garten findet man noch Insekten.

    0

    • Stimmt so nicht. Wir haben in Dicken Bphnen ein Insektizid eingesetzt. Der Garten hat eine GrĂ¶ĂŸe von 20 x 40 m…Und nur einige der Bilder sind im Garten gemacht worden.

      0

      • Gibt es jetzt im September noch blĂŒhende Sonnenblumen und Bohnen?

        Und die beiden großen verrosteten Insekten an der Hauswand dĂŒrfen wir aber nicht mitzĂ€hlen, oder?
        😉

        Und wieviel Insektizid war in dem RĂŒbenbestand, der neulich hier mit den vielen Insekten zu sehen war?

        0

        • Bauer Willi sagt

          Die Bilder sind alle am vergangenen Donnerstag entstanden. Mit den Sonnenblumen geht es jetzt aber so langsam zu Ende. Das Saatgut fĂŒr die Bohnen haben wir aus Kreta mitgebracht und deshalb blĂŒhen die viel spĂ€ter. Sind auch nur wenig Schoten dran.
          ZuckerrĂŒben: In der Beize (am Saatkorn) war ein Insektizid. Sonst keines. Vor etwa 4 Wochen eine Fungizidspritzung.
          Bauer Willi

          0

          • Ehemaliger Landwirt sagt

            Habe noch jede Menge Bohnen, die blĂŒhen, nicht weil der Samen aus Kreta stammt, sonder weil ich jedes Jahr 4 bis 5 X sĂ€he. bei gutem Wetter habe ich noch anfangs November geerntet.

            Die Spargettibohnen sind noch in voller BlĂŒte, obwohl ich seit ca. 4 Wochen ernte.

            0

    • Ehemaliger Landwirt sagt

      Man sollte endlich mal mit dem Unsinn aufhören,
      dass Pestizide die Insekten abtöten.

      0

  7. Wow Willi, die Exemplare, die Du hier zeigst sind laut roter Liste doch lÀngst ausgestorben. Besonders der ST37-WandkÀfer!

    4+

  8. Zenzi sagt

    Wie kann ich auf die Seite ein Bild einfĂŒgen? Schon oft probiert aber es funktioniert nicht –
    Oder wird das hier jetzt ein Bild?: DSC04934.JPG

    0

    • Bauer Willi sagt

      Alois sagt mir, Du musst es ihm schicken. Mail-Adresse steht im Impressum. War jetzt ein Fehler von mir, ich dachte, dass geht auch im Blog. Klappt aber nur bei Facebook…Sorry
      Bauer Willi

      0

    • Alois Wohlfahrt sagt

      Der Bildupload wird öfters gewĂŒnscht. Doch ich werde keinem unauthorisiertem Benutzer es gestatten Dateien (und Bilder sind Dateien) auf den Server zu schieben. Das wĂ€re ein Sicherheitsrisiko. Die Hacker probieren eh laufend an unserem Server rum. Also werde ich hier kein „Loch“ aufmachen.
      Darum ist es das einfachste, wenn mir jemand das Bild per Mail sendet und ich fĂŒge das dann in den gewĂŒnschten Kommentar ein. alois.wohlfahrt@netzlandwirt.de

      Bei den von Facebook importierten Kommentaren werden automatisch die Bildverweise (Link) mit importiert (sollte da bei Facebook zu einem Kommentar ein Bild hochgeladen worden sein).
      Dieser Mechanismus von einem Bildverweis kann auch zur Anzeige von Bildern hier bei den Kommentaren von anderen Bildarchiven genutzt werden. Wer also irgendwo seine Bilder im Internet veröffentlichen kann, der kann auch eine Bildadresse hier in einen Kommentar einfĂŒgen. Also einen Link zu dem Bild.
      Was ich aber nicht machen möchte, ist hier auf dem Blog ein Userverwaltung mit Anmeldung und Rechteverwaltung usw. aufzubauen. Der Aufwand fĂŒr Einrichtung und die laufende Administration ist zu hoch.

      Alois

      1+

      • Zenzi sagt

        Danke fĂŒr die Info, dann weiß ich ja Bescheid. Facebook ist nicht mein Ding. So wichtig ist das Thema fĂŒr heute nicht, dass ich eines meiner 5 Tausend Insektenbilder hochlade. Es gĂ€be natĂŒrlich -zig schönere und wichtigere als die von Willi hochgeladene Schmeißfliege – laut Mark, ohne Ironieknopf, auf der Roten Liste.
        Die „Hausameisen“ sind gut nachempfunden.

        0

  9. bauerhans sagt

    die vielen hasen,die ich beim grubbern des hafer/erbsen-aufschlags am donnerstag gezÀhlt hatte,unglaublich.
    das zeug war ca. 40cm hoch,wo die sich gut verstecken konnten.
    ich hab auch einen streifen als deckung stehen lassen.

    2+

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.