9 Kommentare

    • Sabine sagt

      Der Mann hat allerdings auch Nerven aus Stahl und den Mut auch mal zu verlieren.
      Der ist auch nicht morgens aufgewacht und wusste wie er seine Tiere und √Ącker managed, seit √ľber 30 Jahren feilt der an seinem System und ist √ľberzeugter regionaler Direktvermarkter. Leute, die nicht in seinem Bezirk wohnen, werden nicht beliefert, weil er nicht an den globalen Markt „glaubt“.

      0
      • Rufer aus der W√ľste sagt

        Aber wichtig ist es das es jemand gibt der den Mut hat so etwas zu versuchen. Nicht jemand der die Schuld bei jemand anderst sucht sondern selber etwas unternimmt.

        0
  1. fred huber sagt

    ach… momentan bleibt bei meinen 40 h√ľhnern mehr geld √ľber als bei meinen 60 k√ľhen… oder doch die enten weg? oder die schweine? oder die g√§nse? die hasen? nein, ich glaube der hund mu√ü dran glauben. zwecks der hygiene!

    heute kopfsch√ľttelnd:

    m. huber

    1

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.