Bauer Willi
Kommentare 11

Mails sind futsch!

Am Donnerstag, 24.5. habe ich abends spät, (ich bin um 23 Uhr von einer Buch-Lesung wiedergekommen) durch einen nicht mehr nachvollziehbaren Fehler meinerseits, alle Mails im Posteingang unwiderruflich gelöscht, die vor dem 23. Mai an mich geschickt wurden. Das geht, wenn man in Outlook auf STRG + Entf drückt und auf die Frage “Endgültig löschen” auf ok drückt.

Jetzt sind sie weg. Alle. Es waren, grob geschätzt etwa 1.200 Mails aus den letzten Jahren. Viele hatte ich noch dort, um später einmal auf die ein oder andere Mail-Adresse zugreifen zu können.

Die Mails im Papierkorb und Gesendete sind noch da, so dass ich ein paar Adressen noch nachvollziehen kann.

Dies zur Information, damit sich niemand wundert, falls ich auf eine Mail nicht geantwortet haben sollte. Normalerweise mache ich das noch am gleichen Tag.

In der Nacht von Donnerstag auf Freitag habe ich nicht gut geschlafen…

(Aufrufe 957 gesamt, 1 heute)

11 Kommentare

  1. Eifelbauer sagt

    Die Digitalisierung der Gesellschaft hat mit Sicherheit grosse Vorteile in vielen Bereichen, man kann aber
    beobachten,dass viele Menschen(i.d.Regel die älteren) viele Schwierigkeiten in dieser schönen neuen
    Computerwelt haben. Wenn promovierte Mitbürger wie Du Willi schon solche Probleme mit der
    Technik haben dann kann man sich vorstellen, wie es so manchem “Handwerker” im ursprünglichen Sinne
    des Wortes ergeht wenn sie gezwungen sind sich mit den für Sie nicht alltäglichen Sachen auseinanderzusetzen.Völlig unverständlich ist für mich wie wenig Empathie von den Mitarbeitern staatlicher Stellen,Verwaltungen und Behörden denjenigen entgegengebracht wird die nicht so fit im Umgang mit der neuen Technik sind oder gar keine Geräte(Computer,Smartphone) besitzen.
    Scheinbar unvorstellbar für manche jüngere Mitarbeiter derjenigen staatlichen Einrichtungen die ja
    eigentlich dazu da wären uns weiterzuhelfen. Glücklich, wer da noch jüngere Verwandtschaft in erreichbarer Nähe hat,die weiterhelfen kann. Viele andere, obwohl des Lesen und Schreibens und Schreibens mächtig kommen sich vor wie Analphabeten.

    3
  2. Christoph aus der Stadt sagt

    Hallo Willi, hast du denn all die vielen Mails immer auf dem Telekomserver belassen und niemals auf deinen eigenen Rechner runtergeladen? Das würde bedeuten, dass auch niemals ein Backup der Mails erstellt wurde.

    Ich verwende das kostenlose Thunderbird als Mailprogramm. Dort wird konsequent unterschieden zwischen Mailordnern, die die Mails auf dem externen Server anzeigen und Mails, die lokal, also auf dem eigenen Rechner gespeichert sind. Man kann dort die Mails, die bei der Telekom gespeichert sind in beliebiger Zahl markieren, um sie in den lokalen Ordner, sprich auf die eigene Festplatte zu kopieren oder zu verschieben. Im ersteren Fall sind sie dann doppelt vorhanden. Im letzteren Fall nur noch auf dem eigenen Rechner, wodurch aber wieder Platz geschaffen auf dem Telekomserver, falls die Datenmenge limitiert sind. Sind die Mails erstmal auf dem eigenen Rechner, werden sie auch von den Backups erfasst, die man hoffentlich regelmäßig macht.

    • Heinrich sagt

      Bei Thunderbird wird von mir regelmäßig eine Exportdatei erzeugt und auf ein externes Speichermedium gespeichert. Mit dieser Datei (zip) lässt sich das Profil in einer anderen Thunderbird Version (andere Hardware) herstellen oder auch wiederherstellen. Das sind mittlerweile knapp 2 Gigabit

      • Christoph aus der Stadt sagt

        Und wenn man in Thunderbird zusätzlich das Addon “ImportExportTools NG” installiert, kann man ausgewählte Mails auch im gängigen EML-Format exportieren. Das hat den Vorzug, dass ein Backup nicht eine einzige Riesendatei darstellt, die “zurückgespielt” werden muss, auch dann wenn man nur ein einziges Mail sucht, sondern, dass alle Mails einzeln samt Anhang in einen Ordner gespeichert werden können und auch mit allen gängigen Mailprogrammen wieder einzeln geöffnet werden können. So hat man auch für weit zurückliegende Jahre einen Jahresordner, der an beliebiger Stelle archiviert werden kann, in dem alle Mails einzeln auffindbar und aufrufbar sind.

        1
    • Heinrich sagt

      Hinweis: Falls Sie Ihre E-Mails über ein E-Mail-Programm, wie Outlook oder Windows Mail, mit dem POP3-Protokoll abrufen, kann es sein, dass diese E-Mails im E-Mail Center gelöscht wurden und sich nur noch in Ihrem E-Mail-Programm befinden. Ändern Sie hierfür bitte die Einstellung Ihres E-Mail-Kontos im E-Mail-Programm auf “E-Mails auf dem Server belassen”, damit Sie künftig sowohl im E-Mail-Programm als auch im E-Mail Center Ihre E-Mails aufbewahren können.

  3. André sagt

    Hi Willi,
    welche Outlook Version ist das is ist Outlook über einen Exchange Server verbunden, oder per imap/pop3?
    Ggf. Gibt es noch Möglichkeiten

  4. Christina sagt

    Hallo Willi, meinem Mann ist dies auch passiert und er hat bei seinem Provider (bei uns Ionos) angerufen. Die teilten uns mit, dass alle gelöschten Mails dort noch aufbewahrt werden und so konnten alle eMails wieder hergestellt werden, die an dem Tag gelöscht wurden. Hat € 10,— gekostet; vielleicht geht das auch bei Ihnen?!

    • Bauer Willi sagt

      Hab bei Telekom nachgesehen. Da steht, dass das nicht geht. Aber ich versuche mal dort anzurufen. Danke für den Tipp.

      1

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert