Medien
Kommentare 108

Less meat – less heat

Arnold Schwarzenegger hat starke Muskeln. Woher hat er die?
In dem etwas beklemmenden Video mit ihm als Darsteller wird neben der Mobilität und Energiegewinnung (85%) vor allen Dingen der Fleischverzehr (15%) als Ursache für den Klimawandel dargestellt: Die einfache Formel: “Less meat – less heat” (weniger Fleisch – weniger Hitze) So einfach soll das sein.

People always ask, "what can we do about pollution?" One quick fix – eat less meat. I've cut back, so I know you can. I was proud to do this WildAid PSA with Jim Cameron.

Posted by Arnold Schwarzenegger on Donnerstag, 17. November 2016

(Aufrufe 390 gesamt, 2 heute)

108 Kommentare

        • Stadtmensch sagt

          Und? Wie ist’s bei dir? Siehst du etwas?

          “Executives of the three companies — Cloud Peak Energy, Peabody Energy and Arch Coal — are going so far as to make common cause with some of their harshest critics, including the Natural Resources Defense Council and the Clean Air Task Force. Together, they are lobbying for a tax bill to expand government subsidies to reduce the environmental impact of coal burning.”
          https://www.nytimes.com/2017/02/26/business/energy-environment/coal-industry-clean-energy.html?ref=energy-environment&_r=0

          • Mark sagt

            So:
            “We need to start remembering that everybody who said that Y2K wasn’t a real problem was either shouted down, or kept off the air. The same thing is true now of issues like species extinction and global warming. You never hear anyone say it’s not a crisis. I won’t go into it, because it might lead to the use of facts, but I’ll just mention two reports I speculate you haven’t heard about. The first is the report in Science magazine January 18 2001 (Oops! a fact) that contrary to prior studies, the Antarctic ice pack is increasing, not decreasing, and that this increase means we are finally seeing an end to the shrinking of the pack that has been going on for thousands of years, ever since the Holocene era. I don’t know which is more surprising, the statement that it’s increasing, or the statement that its shrinkage has preceded global warming by thousands of years.”
            https://www.larvatus.com/michael-chrichton-why-speculate

        • Gephard sagt

          Habe ich bereits getan und ich habe nichts gesehen, was mich in der Überzeugung umgestimmt hat, dass es eine stark vom Menschen in eine ungünstige Richtung beeinflussten Klimawandel gibt. Klar den Wandel gäbe es auch ohne Menschen, aber nicht in dieser Form. Dass das Leben von 7 Mrd. Menschen wirkungslos auf das Klima sein soll, hat mir noch niemand näher brinngen können. Auch nicht mit dem Reizwort Mainstream oder mit dem überheblichen Scheinargument ohne Inhalt, man solle doch die Augen öffnen. Im Übrigen gelingt es eher seltener, Menschen mit impliziten Beleidigungen von einer Sache zu überzeugen.

          • Mark sagt

            Die Frage war allgemein gestellt und ich habe darauf allgemein geantwortet, ohne jemand implizit zu beleidigen.

  1. Bauer Willi sagt

    Was mir an dem Video und auch an den Kommentaren auffällt: Schwarzenegger und auch einige der Kommentatoren unterhalten sich gerne über die 15%. Die 85% werden irgendwie ausgeblendet. Ist ja in Ordnung, sich über Fleisch auszulassen, wenn gleichzeitig auch ein Lösungsvorschlag für die 85% gemacht wird. Als da wäre: Einschränkung der individuellen Mobilität, Tempolimit, Strom-Konsum, Begrenzung des Wärme-Verbrauch. Dann wäre es doch ein etwas fairere Diskussion…
    Das ist auch einer der Gründe, warum wir dieses Video zur Diskussion stellen….
    Bauer Willi

    • Gephard sagt

      Über Energiesparen wurde und wird doch bereits viel diskutiert. Ist aber auch ein alter Hut. Ich kenne so einige, die in die Stadt gezogen sind, um auf das Auto weitgehend verzichten zu können. Auch heizen viele bewusster und sparsamer als vor Jahren noch. Die Leute kaufen Energiesparlampen, sparsame Computer oder verzichten gar darauf, weil ein noch sparsameres Smartphone/Tablet ausreicht. Viele fangen an Plastikmüll zu vermeiden und kaufen wieder mehr Produkte Made in Germany oder EU. Die Ernährung ist jetzt halt zusätzlich in den Fokus gerückt, weil eine Veränderung durchaus was erreichen kann. Das einzige wo ich bislang kaum Ansätze sehen kann, ist das Flugverhalten. Da will sich zumindest in meinem Umfeld keiner einschränken. Maximal das schlechte Gewissen wächst. Und damit weniger Flügen würde man richtig viel erreichen.

      • bauerhans sagt

        ich kenne keinen,der wegen des autos in die stadt gezogen ist,aber ne menge,die in ihrer mietwohnung heizkosten sparen,weil dann mehr geld für anderes übrig ist,dass mehr schimmel entsteht,hat der vermieter zu verantworten.

  2. bauerhans sagt

    erzählt mal der chinesischen mittelschicht,dass sie weniger fleisch essen und weniger audi,daimler,bmw,porsche und volkswagen kaufen sollen.

    • Gephard sagt

      Was willst du uns damit jetzt sagen? Oder wolltest du nur die Diskussion verwässern?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert