Bauer Willi
Kommentare 10

“Guten Morgen Österreich” – die Sendung

Hier die Aufzeichnung der Sendung im ORF

Erster Teil: ab ca. Minute 35:30

https://tvthek.orf.at/profile/Guten-Morgen-Oesterreich-0630/13887643/Guten-Morgen-Oesterreich-0630/14163750

Zweiter Teil: ab ca. Minute 32:50

https://tvthek.orf.at/profile/Guten-Morgen-Oesterreich-0730/13887644/Guten-Morgen-Oesterreich-0730/14163874

Ich bin mit dem Ergebnis zufrieden. Die Moderatorin Eva hat es jedenfalls bedauert, dass viel zu wenig Zeit für die Themen war. Das lässt sich ja ändern. Das ORF kann gerne eine Samstagabend-Sendung mit mir machen. Themen gibt es satt und genug.

(Aufrufe 1.217 gesamt, 1 heute)

10 Kommentare

  1. promberger konrad sagt

    Konrad Obb. 19.1 zu Guten Morgen Österreich

    Grüß Gott Bauer Willy, Danke für deinen Einsatz!
    Nur der Satz “natürlich kommt das aus Massentierhaltung” beim Interview mit der vorlauten
    Dame hat mich nachdenklich gemacht. Dieses für Laien schwer definierbare Schlagwort hat
    es soweit gebracht, dass die Ideologen den Exodus der Nutztierhaltung bei uns herbeihetzen konnten.
    konnten. Özdemir muß dem folgen, es ist seine Klientel.
    Doch es gibt Trennlinien, wie , findet flächengebundene Tierhaltung statt oder wie viele
    Tiere betreut eine Person? Dazu ein paar Zahlen aus der Milchviehhaltung wie ich es
    sehe. Wer es anders sieht muss mir das Gegenteil beweisen. Ein alleinstehender der von
    seinen Kühen nicht lassen will, ist mit 15-20 Stück ausgelastet. Ein Paar ohne weitere
    Helfer mit 40. Schon in den 70gern sind Höfen mit 1,5 Ak auf dem Papier, also Bauer
    und 1/2 Bäuerin laut EWG-Mansholt oder einzelbetrieblichen Entwicklungsplan 60-80
    Milchkühe empfohlen worden. Hat das je in der Praxis so funktioniert, wenn Kinder
    und Altenteiler anstatt bereits oder noch immer mitzuhelfen, ausschließlich umsorgt
    werden mussten. Bei Reportagen über Betriebe mit 500 bis das dreifache an Kühen,
    finde ich die Angaben über die Mitarbeiterzahl als ehrlich angegeben. Teilt man diese
    durch die Kuhzahl, kommt man auf die zuvor genannten Tiere pro Person. Liegen sie
    darüber, ist die Aussenwirtschaft teilweise oder ganz ausgelagert. Werden in solchen
    Betrieben neben dem Melken und Füttern nicht Teams gebildet die unter Anleitung
    eines Teilzeittierarztes ausschließlich für die Tiergesundheit von der Geburt-Klauenpflege tätig sind, sind Schreckensbilder a la Bad Grönenbach nur eine Frage der Zeit. Werden
    diese heimlich gemacht, wird man vor deutschen Gerichten dafür gelobt.
    Gilt das auch für Unfallstellen die durch Trunkenheit oder Raserei entstanden. Für
    Unfall und Geburtsstationen, wenn dass Leben am seidenen Faden hängt.
    In der Nutztierhaltun haben paradiesische Zustände zu herrschen,basta!
    sowie auf den ” Wachturm”-bildchen der Zeugen Jehovas wo Wolf und Lamm fried-
    lich auf der Wiese liegen. Stellt sich dass Gegenteil heraus, ähnlich wie es seit dem
    Sündenfall auf dem Getreidefeld nicht nur harmlose Beikräuter und Kornblumen giebt,
    dann wird gebockt und die Abschaffung von Tierhaltung und Pflanzenschutz gefordert.
    Nachdem sich nach 14 Tagen Krise gezeigt hat, dass Bio und andere von einer ominösen
    ” Gesellschaft” herbeigeredeten Forderungen an der Ladenkasse zerbröseln, drehen die
    Ideologen durch.

    2
      • unkomplizierterWurzelwicht sagt

        “Irreführender Ankündigungsjournalismus…”

        Das hat man doch gleich mal zum Fressen gerne. 😉 – Na ja, Willi, bist du erst gar nicht mal in Versuchung gekommen, den Verlockungen der Vegetarier erliegen zu wollen. Denke mal, damit hättest du deine Frau nur ganz schön gestresst, …und deine Mutter erst!?

        3
  2. Frikadellen piet 44 sagt

    moin neben Willi das Buch auch bitte die Show bin gespannt wo das hinführt Willi der Film?

    2

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert