30 Kommentare

  1. Schweinebauer Piet sagt

    Wie tief hast Du den Grubber eigentlich stehen Willi? Hier bei uns haben mittlerweile viele das Hobby mit der Kurzscheibenegge zu pflügen. Der neue große Schlepper muss ja auch ausgenutzt werden.

    Ich meine das Ziel sollte es sein so flach wie möglich und so tief nötig. Kapilarität unterbrechen und alles zum auflaufen bringen.

    0
  2. Schweinebauer Piet sagt

    Was für ein Lenksystem hast Du Willi? Wir haben das FM750 von Case und sind sehr zufrieden. Die Felder sind auf einmal kleiner. Das spart Dinger und Pflanzenschutzmittel.

    0
  3. bauerhans sagt

    bauer willi,mein grubber ist 35 jahre alt und stammt aus deiner nachbarschaft KÖLN-BOCKLEMÜND.
    ausgestattet mit einer ringelwalze aus den 30er jahren,macht der eine sehr gute arbeit,obwohl den nur ein trecker aus MANNHEIM zieht…..
    ich kann mir nicht vorstellen,dass der SUPERMAXX mit viel stroh zurecht kommt,insbesondere,wenn vorher gülle ausgebracht wurde.

    0
    • Gülle-Doktor sagt

      Hallo BauerHans,

      meine Einschränkung war doch zu verstehen, oder?

      Außerdem gilt auch hier die Devise: „Versuch macht kluch.“

      0
      • Schweinebauer Piet sagt

        Genau, wenn das Stroh gut verteilt ist geht es hervorragend. Bei der flachen Bearbeitung braucht man dann auch wenig Diesel je Hektar.
        Willi hat mit dem Grubber wie es ausschaut recht tief gearbeitet. Das ausgefallene Getreide läuft bei flacher Bearbetung besser auf.
        Mit folgenden Bearbeitungsgängen bekämpft man das Unkraut gut und braucht weniger Pflanzenschutzmittel. Die Trespe bekommt man so auch gut in den Griff.
        Bei Ackerfuchsschwanz wartet man am besten die Keimruhe bis Ende September ab und bearbeitet nochmal und wenn er aufgelaufen ist erneut bearbeiten. Damit hat man ihn gut bekämpft.

        0
        • bauerhans sagt

          SUPERMAXX hiess vor 50 jahren kulturegge und wurde als 3m maschine mit 27 zinken für 800DM gekauft.
          das besondere war,dass das ding keine räder hatte,weil der MASSEY FERGUSON 65 eine so hervorragende regelhydraulik hatte,die den grubber auf arbeitstiefe hielt.

          0
  4. Gülle-Doktor sagt

    Hallo Bauer Willi,

    Schweinebauer Piet erwähnt den SUPERMAXX von Güttler. Damit habe ich auch schon gute Erfahrung gemacht. Wenn das Stroh einigermaßen gleichmäßig verteilt ist, macht er in der Stoppelbearbeitung sehr gute Arbeit. Der erste Arbeitsgang bei der Stoppelbearbeitung soll möglichst flach und unmittelbar nach dem Mähdrusch erfolgen. Bei den folgenden Arbeitsgängen kann man weiter in die Tiefe gehen.

    1+
    • Bauer Willi sagt

      @bauerhans und @gülledoktor,
      Güttler kommt nächste Woche im Video. Allerdings als Frontgrubber nach Pflugfurche, zur Rückverdichtung. Also nur Geduld!
      Bauer Willi

      1+
      • Gülle-Doktor sagt

        Hallo Bauer Willi,

        mit kommt es nicht auf das Fabrikat an, obwohl ich die GÜTTLER-Produkte für gut halte. Viel wichtiger ist mir die flache und dennoch flächendeckende Stoppelbearbeitung mit hoher ´Schlagkraft sofort nach dem Mähdrescher. Damit kann man die Restfeuchte für das Auflaufen von Unkraut und Ausfallgetreide nutzen und unterbricht den kapillaren Anschluss der darunter liegenden Bodenschichten und damit den Wasserverlust durch Verdunstung. Für die nachfolgende Raps- bzw. Gründüngungsbestellung muss man jeden Tropfen Wasser vor der Verdunstung bewahren.

        Neben dem SUPERMAXX kenne ich zumindest zwei weitere gut geeignete Geräte für die flache Stoppelbearbeitung:

        Das erste ist der DYNA DRIVE von Bomford. Diese Gerät ist zwar teuer und schwerzügig aber macht hervorragende Arbeit. Aufgrund der Schwerzügigkeit ist allerdings die Schlagkraft deutlich schlechter als beim SUPERMAXX. Außerdem ist es nicht so vielfältig einsetzbar.

        Ein weiteres, bisher noch nicht so bekanntes Gerät ist die Präzisions-Federzahnegge von TREFFLER. Dieses Gerät ist ebenfalls für die flache Stoppelbearbeitung ausgelegt und sehr leichtzügig. Neben der flachen Stoppelbearbeitung ist es auch noch für viele andere Einsätze geeignet.

        0
      • Schweinebauer Piet sagt

        Oh jetzt hatte ich mich schon auf den Supermaxx gefreut und wollte gucken, ob rheinische Bauern mir Stoppelbearbeitung erklären können. Da hatte ich mich wohl verlesen….

        0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.