Autor: Bauer Willi

Hochwertig, bezahlbar, fair – ein hörenswerter Podcast

Selten habe ich ein so ausgewogenes Interview über Landwirtschaft, Lebensmittel, Forderungen des Bürgers und Verhalten des Verbrauchers gehört. Doch vorher geht es noch um Inflation… https://podcasts.google.com/feed/aHR0cHM6Ly93d3cxLndkci5kZS9tZWRpYXRoZWsvYXVkaW8vd2RyNS93ZHI1LXByb2ZpdC9wcm9maXQxODgucG9kY2FzdA/episode/L3dkcl81X3Byb2ZpdF8yMDIyMDExOF9kZTliYjYzMy5tcDM

Moorvernässung

Als ich den Titel des Artikels gelesen habe, habe ich kurz gestutzt. https://www.deutschlandfunk.de/wiedervernaesste-moore-warum-die-landwirtschaft-beim-umbau-hilfe-braucht-100.html Warum die Landwirtschaft Hilfe braucht, wenn es um die Wiedervernässung von Mooren geht? Der Punkt ist doch der: auf den ehemaligen Moorflächen leben heute Menschen. Sie haben dort gesiedelt und Höfe gebaut und betreiben dort Landwirtschaft. Wenn jemand das ändern will, muss er sich mit den Bewohnern und Bewirtschafter einig werden.  

Tierhaltung halbieren – im Allgäu?

Wir sind im Allgäu und machen Urlaub. Seit dem ersten Tag brummen die Traktoren durch Dorf, sei es mit Ladewagen, Ballenpresse, Mähwerk oder Schwader. Jetzt gilt es, den die Grasernte erfordert jede Hand. Hier gibt es nur Grünland und Milchvieh. Was anderes geht hier nicht, vielleicht noch Mutterkuhhaltung oder Schafe. Die derzeitige Regierung will die Tierhaltung halbieren. Details erläutert sie nicht, also ist davon auszugehen, dass das für jede Form der Tierhaltung gilt. Es wird nicht nach Tierarten, nach Betriebsgrösse oder Haltungsform unterschieden. Jedenfalls hab ich das von Silvia Bender oder Renate Künast nicht vernommen. Und von Cem Özdemir habe ich nicht erwartet, dass er sich mit Details abgibt. Das hat bisher noch nicht auf seinen Sprechzetteln gestanden. Nun ist es ja eigentlich logisch, dass die Halbierung der Tierhaltung in Deutschland nicht bedeutet, dass auch der Konsum von Fleisch halbiert wird. Auch das ist ein Ziel der Bundesregierung und wurde so von Silvia Bender auf einer Tagung der ISN geäußert. Ich habe Ophelia Nick gefragt, wie sie die Halbierung des Fleischkonsums hinbekommen will. Sie will …

Ist es das Alter? Ich verstehe manches nicht mehr…

Ich bin ja eigentlich im Urlaub. Aber trotzdem bekomme ich ja mit, was in der Welt passiert, und dass (fast gleichzeitig) Bauerntag in Lübeck und DLG-Feldtage in Mannheim war. Auf dem Bauerntag war Herr Özdemir. Seine Rede war irgendwie nicht sonderlich zündend, denn er wollte wohl keinen Tumult. So blieb es bei Allgemeinplätzen, der “witzigen” Bemerkung, dass die Gespräche zwischen ihm und Herrn Rukwied im Dialekt verlaufen (Anmerkung Özdemir “den Frau Künast nicht versteht”) und dass man sich gemeinsam für die Zukunft der Landwirtschaft einsetzen will. Also DBV und BMEL gemeinsam. Also Rukwied und Özdemir gemeinsam. Rukwied wird auch nicht müde, bei jeder passenden Gelegenheit zu erklären, dass er die Transformation der Landwirtschaft voll unterstützt. Oha, denke ich, ob das wohl alle Mitglieder so sehen? Von meinen Berufskollegen höre ich eigentlich nur den inständigen Wunsch, uns mal zwei oder drei Jahre in Ruhe zu lassen. Dem kann ich mich nur anschließen. #Zukunftsbauern Bis Anfang der Woche hatte ich von diesem Begriff noch nichts gehört. Zum ersten Mal bei der Berichterstattung vom Bauerntag. Es haben wohl …

Landwirtschaftsdaten

Mehr durch Zufall habe ich die Seite www.landwirtschaftsdaten.de entdeckt. Und das schreibt das BMEL über das Portal: Es ist ein Rechercheportal zu offenen Daten aus dem gesamten Agrarbereich und angrenzenden Themenbereichen. Das Datenportal für die Landwirtschaft soll ein Anlaufpunkt für Landwirtinnen und Landwirte, Unternehmen und die Wissenschaft sein. Es soll der Information dienen und Innovationen fördern. Im Sinne von „Open Data” ist es unser Bestreben, die Verwendung offener Lizenzen zu fördern und das Angebot von maschinenlesbaren Rohdaten zu erhöhen. Das Angebot an offenen Daten auf dem Datenportal für die Landwirtschaft soll deshalb stetig erweitert werden. Stöbern Sie mal oder suchen Sie konkret mit der Schlagwortsuche. Vielleicht ist ja etwas Interessantes für Sie dabei. https://www.landwirtschaftsdaten.de/

Und noch einmal: Zukunftskommission Landwirtschaft

Ich wurde vor einigen Wochen vom Landtag Sachsen als Sachverständiger zu einer Stellungnahme in Sachen “Zukunftskommission Landwirtschaft” eingeladen. Abschlussbericht der Zukunftskommission Landwirtschaft „Zukunft Landwirtschaft. Eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe. Empfehlungen der Zukunftskommission Landwirtschaft“ Antrag der Fraktionen CDU, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN und SPD Drucksache 7/7949 Hier mein Statement. Ich bin an eurer Meinung interessiert. Dr. Willi Kremer-Schillings: Ich bin kein Mitglied einer Solawi, sondern Ackerbauer in der Köln-Aachener Bucht. Ich möchte mich jetzt auf die ZKL, die Arbeit der Zukunftskommission Landwirtschaft, beziehen und damit beginnen, wie es historisch dazu gekommen ist. Das Ganze hat am 7. September 2019 mit dem Aufstellen von grünen Kreuzen begonnen. Dieser Aufforderung sind viele Tausend Landwirte gefolgt. Das wurde allerdings nur vom Bayerischen Bauernverband unterstützt, nicht vom Deutschen Bauernverband. Aus dieser Bewegung der Graswurzler, die damals diese grünen Kreuze aufgestellt hat, entstand die Organisation „LAND schafft Verbindung“. Damals war es noch eine Bewegung. Diese Organisation führte dazu, dass es am 28. November 2019 zu einer großen Demonstration in Berlin kam, wieder von „LAND schafft Verbindung“ organisiert. Das führte wiederum dazu, dass es am …

Bauernpräsident: Lebensmittel werden noch teurer, Transformation bleibt weiter wichtig

Ich bin gespannt, wie dieser Text beim Verbraucher ankommt, der von den Bauern gesagt bekommt, dass es bei Lebensmitteln noch teurer wird. Es stimmt, und es wird wesentlich teurer. Ich bin gespannt, wie dieser Text bei den Landwirten ankommt, wenn ihr Präsident sagt, dass an der Transformation der Landwirtschaft nicht gerüttelt wird. (So kommt es jedenfalls bei mir an. https://www.tagesspiegel.de/wirtschaft/landwirtschaft-aechzt-unter-hohen-kosten-bauern-gehen-von-weiteren-preissteigerungen-aus/28418618.html   P.S.: wir sind immer noch zuhause. Wieder was dazwischen gekommen…

Urlaub ohne WLAN

Schon lange geplant, dann wegen diverser Hindernisse nicht angetreten und jetzt verkürzt: Unser geplanter Urlaub. Vermutlich am Montag wollen wir in Richtung Allgäu aufbrechen und Quartier in der Nähe von Marktoberdorf beziehen. Die Wohnung gehört einem Bekannten. Eben habe ich erfahren, dass es dort kein WLAN gibt. Es könnte also passieren, dass ich eine Woche lang keine neuen Artikel veröffentliche und Kommentare im Blog erst abends (vom Handy) freigeschaltet werden. Nein, das ist keine Katastrophe. Das Gute daran: ich kann in Ruhe weiter an meinem nächsten Buch schreiben… 🙂  

Ihr wollt das so, wir machen das.

Gemeinsam mit einigen anderen Agrarbloggern haben wir ein Video erstellt, in dem wir schildern, was passiert, wenn wir Landwirte die Anforderungen an uns sofort, vollständig und konsequent umsetzen. Hier das Video: VWTG0836[1] Es dürfte klar werden, dass dies gewaltige Folgen für die Ernährungssicherheit hätte. Nicht nur in unserem Land, sondern auch darüber hinaus. Politik und Gesellschaft wären also gut beraten, ihre Vorstellungen noch einmal zu überprüfen. Noch ist es möglich.