Bauer Willi
Kommentare 10

Aktivstallfleisch unter der Marke Kalieber

Jetzt geht es los – Ab heute kann bestellt werden.
Es wird ja soviel geredet und geschrieben über geizige Verbraucher, über die mächtigen Discounter und über jammernde Bauern. Aber es gibt auch Leute, die wirklich etwas TUN um etwas zu ändern:
Hier haben sich 2 Frauen gefunden, die anpacken: Wir haben über Beide schon berichtet.

“Es geschieht nichts Gutes – außer man tut es” Also Leute, hier geht’s zum direkten Bestell-Link http://www.kalieber.de/aktivstall-fuer-schweine

Das Thema Regionalität hat viel Perspektive. Ihr dürft gespannt sein, was da noch alles kommt. 😉 Auch von uns.

(Aufrufe 1.483 gesamt, 1 heute)

10 Kommentare

  1. bauerhans sagt

    ein landwirt hier macht das seit jahren,nach NEULAND richtlinien.
    der hat nen hofladen und in bielefeld ne metzgerei übernommen.
    die tiere werden hier aufem schlachthof geschlachtet,ein dorfschlachter verarbeitet sie zu fleisch und wurst.
    den laden in bielefeld hat er wieder zu gemacht,da hatte er wohl mehr kosten
    als erlöse,den hofladen betreibt seine frau.

  2. Schweinebauer Piet sagt

    Viel Erfolg wünsche ich Euch hoffe dass die Kosten mehr als gedeckt werden.

  3. Friedrich sagt

    Wenn die Nachfrage nicht gestillt werden kann und noch mehr Schweinebetriebe gebraucht
    werden , was ich den Beiden wünsche, wäre das ein Zeichen unserer Verbraucher, aber daran
    glauben kann ich leider nicht. Zuviele Enttäuschungen haben wir schon erlebt. Nur wenn
    mal wieder ein Skandal die Republik erschüttert hat, wurde Markenfleisch für einige Wochen gekauft und dann war alles wieder wie vorher. Unser Betrieb ist Q+S und ISO 9000
    zertifiziert , aber außer Kosten hat es nichts gebracht.

    • Stadtmensch sagt

      Es ist sicher richtig was du schreibst, aber vielleicht auch etwas pauschal.
      Mir ist noch nie Werbung für zertifizierte Tierprodukte aufgefallen:

      http://www.welt.de/wirtschaft/article120776866/Guetesiegel-fuer-Fleisch-von-semigluecklichen-Tieren.html

      “Ein Ergebnis, das sich mit anderen Recherchen deckt: Wer als Verbraucher im Laden nach dem Tierschutzlabel fragt, stößt oft auf ahnungslose Verkäuferinnen: “Was ist das? Das kenne ich gar nicht”, heißt es in einem größeren Edeka-Geschäft bei Berlin.”

      Ist mir selbst so gegangen in einer nahegelegenen Edeka-Filiale, die ich via tierschutzlabel.info aufgespürt habe.

      Q+S sieht man häufiger z.B. bei der Schwarz-Gruppe.

      • bauerhans sagt

        “Q+S sieht man häufiger”

        was mich wundert ist,dass TÖNNIES hier schweine aufkauft,die weder QS,noch sonstwie zertifiziert sind,ohne preisabschläge.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.