Medien
Kommentare 82

Wintervögel zählen

Bisher kannte ich die Aktion noch nicht und habe deshalb noch nicht mitgemacht. Ich werde aber dieses Jahr mitmachen, denn Fischreiher, Meisen, Raben, Krähen, Elstern, Falken und auch Mäusebussarde gibt es hier bei uns reichlich. Und mein Garten ist 40 ha groß, da wird man doch wohl ein paar Vögel finden. 
Das Online-Formular ist ab dem 5. Januar geöffnet. Bis zum 15. Januar kann gemeldet werden. Und je mehr Menschen melden, um so mehr Vögel finden sich in der Statistik. Drum also auch diesen Artikel teilen.
Und jetzt: Jacke an und raus in die Natur.

https://www.nabu.de/tiere-und-pflanzen/aktionen-und-projekte/stunde-der-wintervoegel/mitmachen/13147.html

Bild: Facebook

(Aufrufe 425 gesamt, 1 heute)

82 Kommentare

  1. Berthold Lauer sagt

    Heut nachmittag im Radio: erste Zwischenergenisse. Erfeulich: Bis zu 20% mehr Vögel in Gärten und Parks. Grund: die milde Witterung, aufgrund derer viele gar nicht erst weggeflogen sind. Traurig: deutlich weniger Vögel in der Landschaft, O-Ton “ es gibt nur noch 1600 Goldammern in Deutschland“ Grund: 3 mal dürft ihr raten !!!!

    0

    • Ehemaliger Landwirt sagt

      Rabenvögel wie Elster, Eichelhäher, Krähen holen sich die Eier und die Jungen aus dem Nest. Das Wiesel (Hermelin), der Fuchs, die Wildschweine und der Marderhund zerstören das Gelege, in dem sie die Eier oder die Jungvögel fressen.

      1+

      • Berthold Lauer sagt

        Falsch geraten: Für die Moderatorin war das selbstverständlich die intensive Landwirtschaft mit ihrer ausgeräumten Landschaft!

        0

  2. Die Zeit in Ruhe und ohne Stress Vögel zu beobachten ist von gestern……… kein Wunder das der Eindruck entsteht es gibt keine Vögel mehr…………
    Auch braucht sich doch keiner wundern wenn man sich nur einmal im Jahr die Zeit nimmt im Garten Vögel zu zählen, das dort keine zum Vorschein kommen………..
    Welch eine Stressstunde für die Vögel.

    0

    • Lieschen Müller sagt

      Ist das ein Bild? Ich habe leider kein Facebook, vielleicht können Sie das Bild im Kommentar veröffentlichen.

      0

  3. Sabine sagt

    Erst mal genau wahrnehmen, was die Zählung in erster Linie soll, nämlich Menschen dazu zu bringen, sich für ihre direkte Umwelt zu interessieren. Umwelt, die sie direkt beeinflussen können. Wer das regelmäßig in seinem Garten macht, wird für die Bedürfnisse der Piepmätze sensibel und bekommt auch die Probleme der wilden Nachbarn mit. Wer sowas mal macht, wird eher bereit sein den Garten unter Berücksichtigung dieser Bedürfnisse zu gestalten und vllt. weniger schnell zu Kies und Plastik greifen.
    Wer „seine“ Wildvögel länger beobachtet, dem entgehen auch die Probleme mit Rabenvögeln und Eichhörnchen nicht. Krähen sichere Nist- und Futterhäuschen gibt es inzwischen auch in D. In meiner Jugendmaienblüte hab ich das erste Mal Futterautomaten mit dem Aufdruck Eichhörnchen-Sicher in UK gesehen und wurde direkt von der freundlichen Verkäuferin (etwas was ich bis dahin auch nicht kannte) über die Probleme einer sinnvollen Fütterung von Wildvögeln aufgeklärt und mit einer Broschüre zu Wildvogelbeobachtung- und Pflege versorgt. Im UK ist Vogel-Gucken eine beliebte Freizeitbeschäftigung. Etwas, was man als Familie machen kann und wo Oma genauso Spaß dran hat wie kleine Kinder. Der British Trust for Onrithology oder British Birds Rarities Committee erheben in ähnlicher weise seit Jahrzehnten Daten und versorgen nicht nur Schulen und Kindergärten mit Broschüren und Bestimmungshilfen und helfen nicht nur den zugegeben etwas merkwürdigen Twitcher zu Erfolgserlebnissen. Ich finde es nicht schlecht, wenn in einer Reihenhaus-Siedlung der Nachbar mit den meisten Vögelchen im Garten beneidet wird und nicht der mit der größten Garage. Und die BBC nicht nur Spring-Watch sendet, sondern auch ein regelmäßig Beiträge zur Bird-Watch bringt. Hier ein englisch-sprachiger Beitrag zu Geschichte einer sehr britischen Leidenschaft http://www.bbc.co.uk/programmes/b007cm18

    2+

    • Paulus sagt

      @Sabine,
      ich landete bei meinem ersten Job in England und habe es auch so erlebt. Endlose Reihenhaussiedlungen in South London West Wickham. Hatte eine möblierte Bude und Mrs Gardener und auch die Nachbarn saßen tatsächlich stundenlang am Fenster und beobachteten und zählten die Vögel.
      Ich muss vom Thema abschweifen.
      „In meiner Jugendmaienblüte“ das hat was! Verbeugung und küss die Hand, gnädige Frau.

      0

  4. Obwohl wir Glyphosat einsetzen, haben wir hier vom seltenen Eisvogel bis zum Bushard alles an Vögel, das kann ich den komischen Vögekn vom NABU gerne schicken und such zählen… befürchte aber, dass daraus wieder irgendeine Schwachsinnsaktion entsteht und den Landwirten zum Nachteil gereicht….

    0

    • Keine SchwachsinnsAktion, Christian Westmeier! Das ist gezielt auf Verbrauchermobilisierung angelegt, und zum besseren Schulterschluss zwischen NGO und Verbraucher. Auch sind derweilen wohl unsere Behoerden, Ornithologen und Vogelwarten noch im Urlaub oder haben wohl das geforderte verstärkte Monitoring, noch nicht organisiert oder abgesegnet bekommen!

      0

    • Es wird ein Singvogelsterben dabei raus kommen wie es das seit 60 Jahren nicht mehr gab… 😉 sorry, aber von sowas halte ich nichts. War so dankbar über den Bericht über die Vergleichbarkeit der englischen Studie zu der Hobbyerhebung eines Vereins, und jetzt wird beim NABU – Vogel-Zählen mitgemacht… Ist das kein Widerspruch?

      0

      • Bauer Willi sagt

        Die Aktion läuft ja schon. Die Zahlen sind auch statistisch gesehen wenig sinnvoll. Aber es wird damit Politik gemacht und deshalb mache ich mit. Habe eben auch festgestellt, dass die Zahlen ungeprüft übernommen werden. Meine 20 Krähen stehen jetzt auch in der Statistik…
        Bauer Willi

        0

    • Lieschen Müller sagt

      Also bei uns wurde noch nie die Mitgliedschaft abgefragt. Sind sie sicher, dass die Verbreitung ihres Facebook-Textes sinnvoll ist? Übrigens bekomme ich auch immer ungewollte Werbung, oder einen Riesenkatalog, wenn ich einmal etwas bei einem Versandhändler bestelle.

      0

    • 100% pro, Julien Reese. Vorsicht ist angebracht, denn die Aktion dient wohl mehr der Bürgeraktivierung und Aufrechterhaltung des Alarmismus. Und wer dann irgendwelche neue Zahlen hat, hat die Kommunikation in der Hand. Aber auch als engagierter Bürger kann man nicht gegen die Politische Ausschlachtung von nicht-belastbaren Insektenfängen argumentieren, mehr Wissenschaftlichkeit fordern, und gleich danach ohne Sachkritik an so einer wissenschaftlich nicht tragfähigen Vogelzählung teilnehmen. Inkonsequent nennt man das!

      0

    • Anton Kraus Stimmt alles! Und deshalb bekommen die von mir auch Zahlen. Ich habe sehr viele Vögel beobachtet. Habe eben auch festgestellt, dass diese ungeprüft übernommen werden. Aber wenn ich nicht mitgemacht hätte, wüsste ich das jetzt nicht. Von daher habe ich jetzt auch ein Mittel in der Hand, die Sinnhaftigkeit dieser Aktion anzuzweifeln.

      0

  5. Morgens fliegen 50 Rabenkrähen über den Hof nach Norden und abends 100 zu ihren Schlafbäumen zurück. Der Kolkrabe sucht eine Nistmöglichkeit am Hof und die Bussarde wollen auch nicht hungern. Einzig der Zaunkönig im Stall lebt ohne Angst. Die niedlichen Eichhörnchen ruhen noch und warten auf die Brutsaison der Singvögel. Alles Natur.

    1+

    • Original wie bei uns. 2 Bussarde noch, 1 Käuzchen sowie ein kleines braunes Vögelchen im Stall, das wars. Letzte Jahr im Sommer noch 4 Schwalbenpaare. Davor den Winter waren es ca. 50 Krähen, dafür Blaumeisen, Kohlmeisen, Dompfaff, Buchfink, Kleiber. Alle weg 😱
      Und mittlerweile sind die Krähen so dreist dass sie sogar in den Stall kommen um den kleinen Lämmern die Augen auszuhacken 😡

      0

  6. bauerhans sagt

    ich hab erfahrung damit und lehne das ab,weil anschliessend gegen die landwirtschaft gehetzt wird.

    2+

    • Susanne Günther Ich habe die Vögel eingetragen, die ich in den letzten Tagen beobachtet habe: Bussard, Reiher, Amseln, Elstern etc. Mal sehen, ob die alle so übernommen werden. Damit wäre diese Erhebung für mich sinnlos, weil nicht repräsentativ. Egal, die Zahlen werden sicherlich medial sehr gut aufbereitet. Und wer bekommt sie dann „um die Ohren“ gehauen? Dreimal darfst Du raten…

      0

      • Sabine sagt

        Wie wäre es eigentlich mit einer German Springwatch? Der Alois und Du zeigen ja immer mal kurze Feld- und Alm-Begehungen. Vllt haben ja auch noch ein paar andere Landwirte Lust zu zeigen was alles neben der Arbeit auf den Betrieben so geht. Ich mein, manchmal ist es die Verpackung, die etwas interessant macht, wie es Keno Veith mit seiner Viral-Maisernte-Clip wohl erfahren hat.

        1+

    • Lieschen Müller sagt

      Nein, wieviele man GLEICHZEITIG sieht. Natürlich kann das nicht auf einen genau sein. Mein Garten hat 350 qm, ich gebe zu, da kann ich die Anzahl der Meisen schon noch überblicken.

      0

    • Anton Kraus Warum sind Sie immer nur so destruktiv? Oder wollen Sie nicht verstehen? Warum das Spiel nicht mitspielen? Sie mit den eigenen Waffen schlagen?

      0

    • Bauer Willi Einfach mal ein paar Verbreitungskarten der heimischen Fauna und Flora der letzten Dekaden vergleichen, Bildungsstand 4. Klasse Grundschule erforderlich und ausreichend, dann wird jedem klar denkenden Gutmenschen der Sarkasmus vergehen

      0

    • Marc, mit Mäusen habe ich das schon mal so ähnlich gemacht.
      Die Hausmaus mit der Lebendfalle gefangen und die Schwanzspitze mit dem Lackstift markiert. Dann die Maus wieder raus gelassen. Die mögliche Zugangsöffnung verschlossen.
      Die Maus kam aber wieder rein.
      Also habe ich das Spielchen mehrfach wiederholt. Bis sie irgendwann nicht mehr rein kam 🙂

      0

  7. Bei unserer ungewöhnlich großen Anzahl von Vögeln werden sicherlich „fachliche“ Rückfragen kommen. Immerhin haben auch wir einen sehr großen Garten…

    0

    • Bauer Willi sagt

      Mittlerweile habe ich den Test gemacht. Meine Zahlen wurden ungeprüft übernommen. So viel zur Verlässlichkeit der Daten….
      Bauer Willi

      0

  8. Die Angaben auf der Seite sind ja dürftig. Wie lange wird gezählt? 1 Stunde vermute ich, steht da aber nicht. Wo wird gezählt? Wie groß soll der Bereich sein? Ich haben den Verdacht hier sollen eigentlich Adressen gesammelt werden. Ob das Ganze representativ ist bei 82000 Gärten in Deutschland? Egal ich mach da auch mal mit. Bin ja eh draußen und ist vlt mal interessant was dabei so herraus kommt. Alles für die Vögel, alles für den… NABU.

    1+

    • Den Fragebogen habe ich heute auch zum ersten Mal gesehen. Die Befragung kann statistisch nicht repräsentativ sein, trotzdem werden die Zahlen wohl verwendet werden. Deshalb werde ich mich auch nicht an eine Zeitvorgabe halten sondern das angeben, was ich in den letzten Tagen an Vögeln bei uns beobachtet habe. Und das ist eine Menge!!!

      0

    • Lieschen Müller sagt

      Doch, das wird erklärt: 1 Stunde den Garten beobachten und die größte Anzahl einer Art, die gleichzeitig gesehen wird, melden. Also, erst flattern 4 Kohlmeisen rum, dann nochmal 6 gleichzeitig, also 6 melden. Wenn die eine Blaumeise 10x zum Futterhäuschen kommt: 1 Blaumeise melden.
      Ich denke, die Aktion dient eher dazu, das Interesse an der Umwelt zu wecken. Es wird ja auch mit vogelkundlichen Wanderungen kombiniert. Und es ist doch schön, die Vögel zu sehen! Es geht doch nicht nur darum, gleich wieder Verdächtigungen auszusprechen. Und ich meine mal, dass es Probleme durch den Klimawandel und die Umweltverschmutzung gibt, ist ja nicht zu bestreiten. Nur über den Lösungsweg streiten wir 🙂

      0

    • Doch eine solche Zählung mit fast 60.000 Teilnehmern im letzten Jahr ist statistisch repräsentativ #GesetzDerGroßenZahlen
      Das lässt sich sogar statistisch beweisen.
      Es kommt halt darauf an das möglichst viele Personen an der Momentaufnahme teilnehmen. Danke das Sie mitmachen!
      Denn bei einer hohen Stichprobe spielt es dann auch keine Rolle, ob sich einzelne Teilnehmer wie Sie sich nicht an die Zeitvorgabe gehalten haben oder sich gar sich irgendwelche Zahlen ausgedacht haben. Bei fast 60.000 Teilnehmern sind Ihre Zählungen nur eine von ganz vielen.

      0

    • Stephanie Corn Nein, ausgedacht habe ich mir die nicht. Was den Zeitrahmen angeht, haben Sie recht. Repräsentativ sind Sie dennoch nicht. Hatte im Studium Statistik als Pflichtfach…

      0

    • Bauer Willi Muß man da sein Alter angeben? Wenn du schon alt bist, bekommst du Besuch von einer netten jungen Dame die dich ausfragt(Ein 78 jähriger Ex Lehrer hatte die Erfahrung gemacht) Ob du Kinder hat, Wie du zu denen stehst. Ob du für Naturschutz bist. Ob du dir vorstellen kannst, nach deinem tode was für die Umwelt zu tun usw. Da wird dann ausgewertet und dann kommen noch mal 2 Leute um mit dir dein Testament zu machen. Weil das später von anderen Leuten desöffteren auch gerichtlich angefochten wurde(Opa war doch da schon tüdelig) kommt nun gleich ein Notar mit…… Ich weiß nun nicht, welche Organisation das bei dem ex Lehrer war ,die die Gartenvögel hat zählen lassen.

      0

    • Die Statistik ist dich schon fertig.😉 Die Bögen haben einen ganz anderen Hintergrund. Aber ich freue mich schon auf die „Befrager“ danach. 🙃

      0

    • Diese Zählung ist genau so representativ wie die Insektenzählung. Ist der Buntspecht drei mal an der Futterstelle oder sind es drei Spechte?? Der Specht vom letzten Jahr lässt sich bei uns auch nicht mehr blicken 😣

      0

      • Lieschen Müller sagt

        Anzahl, die man gleichzeitig sieht. Also in ihrem Fall: 1 Specht. Nicht lügen, nicht die Beobachtungen vom letzten Sommer nehmen. Wirklich mal die Zeit nehmen und rausgucken.

        0

    • Ottmar Ilchmann sagt

      Krähen gelten doch auch als Singvögel, ihr Gesang ist halt nicht besonders melodisch ;-(

      1+

    • Lieschen Müller sagt

      Es geht nicht nur im Singvögel, alle Vögel, die man beoachten kann sollen gemeldet werden. Das ist auch anonym, also sie müssen nur die Postleitzahl angeben. Ich denke schon, dass das interessante Daten sind, weil es auch schon seit vielen Jahren gemacht wird.
      Es ist z.B. interessant, aus welchen Gegenden überhaupt Meldungen kommen. Stadt? Land? Welche Vögel kennen die Menschen? Kann es wirklich sein, dass man 20 Pirole gesehen hat? Oder eine Schneeeule?

      0

    • Heisst ich gucke zwei Minuten an das Futterhaus und zähle was da landet? Ok, dies Jahr halt nichts. Die 300 Krähen sitzen abends im Baum , das geht schnell mit der Erfassung..

      0

      • Lieschen Müller sagt

        Ja, wenn Sie eine Stunde wirklich nichts sehen, tragen sie in den Meldebogen ein: 6.1., 12:00, null Elstern, null Meisen, null Stieglitze ……Postleitzahl 08150

        0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.