Medien
Kommentare 8

White Bull

Red Bull kennt jeder. Aber „White Bull“ ?

Ein geniales Marketingkonzept….;-) schaut selbst

http://www.agrarzeitung.de/nachrichten/blog/white-bull-57659.html

bull-383961_640

(Aufrufe 252 gesamt, 1 heute)

8 Kommentare

  1. Palla sagt

    Willi, du solltest eine auf Landwirtschaft spezialisierte Werbeagentur aufmachen!
    Ich frag mich schon länger warum es anscheinend Niemanden gibt, der sich darauf spezialisiert. Den landwirtschaftlichen Verbänden fällt zum Thema Öffentlichkeitsarbeit und Imagepflege immer nur der Tag des offenen Hofes ein. Warum gibts keine tolle, gerne auch mal originelle oder gar witzige Werbekampagne für Landwirte und ihre Produkte? Heute leben doch alle Produkte zum größten Teil von ihrem Image, oder warum wohl hat z.B. argentinisches Rindfleisch so einen guten Ruf?!

    0
  2. Alois Wohlfahrt sagt

    Die vorherrschende Meinung ist doch immer, dass der Verbraucher nur nach dem Preis kauft. Doch es lohnt sich auch mal der Frage nachzugehen, welche Dinge verkaufsentscheidend sind. So hat mir gestern ein Handelsvertreter eines Gastroservice erzählt, dass seine meistverkaufte Milch die Berchtesgadener sei, obwohl sie die Teuerste ist. Neben dem guten Ruf und der guten Qualität sei die Verpackung und Verpackungseinheiten dabei für die Gastronomen ein ganz entscheidender Kaufgrund. Er sagte, der Preis sei sicher für einzelne Kunden ein Kriterium, aber nicht für die Meisten. Sie würden beim Gastroservice gar nicht versuchen mit den Discounterpreisen zu konkurrieren, sondern setzen ganz viel auf Service. Und damit hätten sie mehr Erfolg als mit Tiefpreisen zu locken.

    2+
    • alexis zsipras sagt

      Das stimmt, die Gaststätten kaufen auch viel nach Image, z.B. Iberico fleisch hat einen guten Ruf und ist sehr teuer, wenn es die gleiche Qualität für die Hälfte gibt …..
      Man muss eben Klinkenputzen gehen usw…

      0
  3. bauerhans sagt

    …..wie kriegt man 3 bauern unter einen hut……..
    indem man nen neuen FENDT kauft, der mit 120PS schon mehr als ausreichend ist,den bauern aber sofort die zusage aus dem ärmel leiern kann,dass nen 135er auch ok ist (der preis spielt dabei keine rolle)…..
    aber nicht,indem man vorschlägt,die produktion etwas zu reduzieren.

    0
  4. Schweinebauer Piet sagt

    Alles in Ordnung Willi, mein Handy wollt nicht. Aber ich halte das nicht für hilfreich. Jeder Bauer 10% weniger Kühe und der Preis wird steigen…

    0
    • Biobauer Andreas sagt

      nachdem die Stallplätze ja vorhanden sind, besser: jede Kuh 10% weniger Leistung, dann steigt nicht nur der Preis, sondern auch das Tierwohl und die Wirtschaftlichkeit.

      2+
  5. sibylle sagt

    Habe den link angeklickt und den Artikel gelesen. War kein Abo auch nicht zur Probe. Es gibt eine Kampagne, die nennt sich „Müller-Milch“, Milch mit Geschmack.
    Außerdem wird Milch doch in verschiedenen Produkten verkauft. Man gehe in einen Diskounter- oder Super-Markt, man fühlt sich erschlagen von dem zuckerhaltigen Angebot.

    1+
  6. Schweinebauer Piet sagt

    Moin zusammen, bin kein Abobesitzer und Probeabo haben doch meist einen Haken. Kann jemand den Text kopieren und einfügen Willi?

    0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.