Video
Kommentare 8

UWG – das Unterwassergewicht

UWG hat aber diesmal nichts mit Politik zu tun. Mit dem Unterwassergewicht ermittelt man den Stärkegehalt und damit den Reifegrad von Kartoffeln. Der wirkt sich nämlich auch auch den Geschmack aus. Im Video wird erklärt, wie man das macht. Kleine Korrektur: Der Stärkegehalt betrug nicht 16%, sondern 15,4%. Passt aber auch prima.

(Aufrufe 186 gesamt, 1 heute)

8 Kommentare

  1. Paulus sagt

    Wie einfach doch so manches ist. Anhand des UWG, ermittelt mit einer „mechanischen“ Waage, schließe ich auf die Dichte (Wichte) und somit auf den Stärkegehalt von Kartoffeln. Die Stelle nach dem Komma halte ich eher für so Naja, spielt aber keine Rolle.
    Klasse gemacht das Video, kurz und bündig und lehrreich!
    Mich würde interessieren ob das UWG nur für Industriekartoffeln relevant ist oder auch z.B. für die leckeren Frühkartöffelchen oder die, die ich ganzjährig einkaufen kann ebenso gilt. Ich möchte es ja nur verstehen.

    Vielleicht wird das mit der freien Akademie für Verbraucher in Rommerskirchen oder in den heiligen Hallen von Knechtsteden ja doch noch was. Da würde ich sogar diesen schnauzbärtigen Schwaadlappen der kochen kann ertragen. Ich meine das jetzt durchaus ernst.

    1+

  2. Thea S sagt

    Ausgezeichnet. Wer kam denn auf diese elegante Methode, sicher nicht der Bauer mit den dicksten Kartoffeln?
    Danke für dieses Video.

    0

    • Bauer Willi sagt

      Ich denke schon. Pommes-Kartoffeln werden ja mit dem LKW abgeholt. Deshalb sehen wir das nicht.
      Bauer Willi

      0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.