Bauer Willi
Kommentare 25

REWE liebt Bauern…

WOW! Was ist denn auf einmal los? Erst kürzlich demonstriert Greenpeace vor LIDL-Geschäften für höhere Schweinepreise, und jetzt bringt REWE ganz aktuell ein Video mit der Aussage, dass „Landwirt der wichtigste Beruf der Welt ist.“ Der im Video gezeigte Bauerjunge „fährt gerne Traktor, ist gerne an der frischen Luft und seine Familie macht die leckersten Kartoffeln“. Deshalb soll man ja auch bei REWE regionale Produkte kaufen.

Danke an Herrn Caparros und seine Marketing-Mannschaft. Gerne mehr davon…

Und ich hätte auch schon ein Thema für das nächste Video: „Heute zeigen wir euch mal die Preisverhandlungen zwischen REWE und den Bauern“. Geht natürlich auch mit Schlachthöfen und Molkereien…

Ich bin sicher, dass bringt ganz viele Klicks und Likes bei Facebook…

Bauer Willi

(Aufrufe 1.505 gesamt, 1 heute)

25 Kommentare

  1. Bauer Claus sagt

    Es ist irgend wie komisch, wenn etwas besonders stark Nachgefragt wird, will jeder Lebendsmittelmarkt dieses Produckt besonders billig anbieten. Nackenstecks in der Grillzeit, Gänsebraten am Martinstag, Puten-, Gänse- und Entenbraten an Weihnachten und Ostern, Fasnachtsküchelchen an Fasenacht. Wenn die Nachfrage besonders hoch ist müsste der Preis auch besonders hoch sein, ist Er aber nicht. Wenn der Preis in der Zeit der höchsten Nachfrage zerstört wurde, wird in der nachfragearmen Zeit billigst eingekauft und Eingefroren.

    0

  2. Eva-Maria sagt

    Warum geht „Denen da Oben“ der Strukturwandel in der Landwirtschaft zu langsam?
    Wenn es nur mehr wenige große Lebensmittelerzeuger gibt, dann wird man sich auch den Preis richten!

    1+

  3. Friedrich sagt

    Die LEH-Einkäufer gehen knallhart mit den Lieferanten um. Da werden fünf Lieferanten in fünf verschiedene Räume gesetzt und dann geht es um jeden Cent , bis vier Lieferanten beim Preisdrücken aussteigen. Ein Bauer wird nie MRDer , aber die ALDIS sind die reichsten Leute in Deutschland , warum wohl ??

    1+

  4. Paulus sagt

    Die Rewe Group ist schon etwas mehr als nur „Rewe regional.“ Insofern dürfte der angesprochene Herr Caparros sich um andere ganz Dinge kümmern als um ein solches Video. Das aber nur am Rande.

    Wir kaufen bei Rewe gerne die teureren regionalen Produkte. Es fällt schon mal auf, dass der Begriff „Regional“ etwas überdehnt wird, dürfte aber OK sein.
    Grundsätzlich nehme ich dieses Video, sowohl im Sinne von Rewe als auch der Landwirtschaft, als durchaus positiv wahr. Das ist geschicktes Marketing für beide Seiten – und einfache Botschaften kommen nun mal am besten an.
    Um sich ein objektives Bild machen zu können, müsste man allerdings schon wissen welcher Mehrerlös (in Etwa) von dem höheren Ladenpreis tatsächlich beim Erzeuger ankommt. Ich kann mir nur schwer vorstellen, dass Rewe da nicht auch etwas durchaus Positives herausstellen kann.

    Bei Preisverhandlungen befindet sich der Anbieter übrigens immer in der schwächeren Position. Es sei denn, er hat ein herausragendes, extrem nachgefragtes Produkt oder eine nahezu konkurrenzlose Technologie anzubieten. Das sehe ich für die Landwirtschaft eher nicht so.

    0

  5. Schweinebauer Piet sagt

    Wenn dann auch mal Videos aus dem Schweinestall oder Putenstall gezeigt werden und erklärt, warum das so ist.

    0

  6. Rewe liebt Bauern, wenn sie billig produzieren UND nach ihrer Pfeife tanzen.

    Heute ohne Gensoja,
    morgen ohne Glyphosat,
    übermorgen nach irgendwelchen zweifelhaften Tier“wohl“standards, die von 90% der Bauern bestenfalls mit einem Neubau zu erfüllen wären,
    und überübermorgen holen wir wieder den Ackergaul und die Unkrautharke raus, weil irgendein grüner Spinner feststellt, dass es in der „guten alten Zeit“ auch noch keine Traktoren gab.

    Dafür liegen im Regal daneben dann irgendwelche Convenience-Produkte mit Käfigeiern aus der Ukraine, chinesischen Chlorpyrofos-Erdbeeren oder Hormon-Rinderfilet aus amerikanischen Feedlots.

    Ja klar, Rewe liebt Bauern. Genau wie Aldi, Lidl und Edeka. Vielleicht wäre es an der Zeit, dass die Bauern mal Bauernwohlstandards von den Handelsketten einfordern…

    5+

    • Ehemaliger Landwirt sagt

      „und überübermorgen holen wir wieder den Ackergaul und die Unkrautharke raus, “

      Ein Ackergaul hatten nur die ganz Reichen,
      die wo meinten sie sind auch reich, hatten einen Ochsen,
      die meisten hatten eine Dreinutzungskuh, die gab Milch, wurde vor den Pflug gespannt und gab noch Fleisch.

      Das gute ist, dass die Öko-Spießer das – vom Alter her – nicht mehr kennen. 😉

      Was ein altes unbekanntes Arbeitsgerät bei der Bevölkerung so auslösen kann, ist in dem Bericht zu lesen:

      http://www.swp.de/ulm/nachrichten/suedwestumschau/sensemann-loest-polizeieinsatz-aus-15000242.html

      🙂 🙂

      0

  7. bauerhans sagt

    alles nur emotionen!
    dadurch wirds sicherlich keine erzeugerpreisverbesserung geben.

    0

  8. Natürlich möchte der Handel auch höhere Preise….
    Höhere Preise, bei gleicher Marge, gleich höhere Gewinne….
    Also wollen wir doch alle dasselbe….
    Oder????

    Gruß Klaus Weber

    1+

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.