Bauer Willi
Kommentare 19

Heute kein neuer Artikel

Alois und ich haben uns überlegt, dass wir heute keinen neuen Artikel bringen.

Der Beitrag von gestern zum Thema „Insektensterben“ hat zu so vielen guten und interessanten Denkanstöße geführt, dass es nach unserer Auffassung nicht gepasst hätte, jetzt wieder mit einem neuen Thema weiterzumachen.

Eigentlich hatten wir vor, ein nettes Video zu bringen. Eines, auf dem ein ferngesteuerter Mähroboter zu sehen. Ein echtes „Männerspielzeug“ eben. Aber bei einer so ernsthaften Diskussion wie gestern? Das wäre doch irgendwie albern, meinen wir.

Und außerdem: warum eigentlich jeden Tag was Neues? Führt das nicht auf Dauer zu einer gewissen „Reizüberflutung“? Und ist weniger nicht manchmal mehr? Mehr Tiefe und weniger Oberflächlichkeit? In dem ein oder anderen Kommentar drückt sich auch ein gewisses Anspruchsdenken aus, wenn z.B. die Freigabe von Kommentaren nicht kurzfristig erfolgt. Man vergisst dabei schnell, dass wir ja auch noch ein Leben außerhalb des Internets haben und ganz alltägliche Dinge erledigen müssen. Und mittlerweile „frisst“ der Blog schon so um die 4 bis 6 Stunden am Tag, auch am Wochenende. Und nach wie vor machen das Alois und ich alleine, ohne Unterstützung, sowohl personeller als auch finanzieller. Aber wird sind immer noch hoch motiviert.

Deshalb bringen wird das Video jetzt trotzdem, weil es irgendwie doch zum Thema „Insektensterben“ passt. Warum muss jetzt, im Oktober, ein Wasserrückhaltebecken gemäht werden? Verbraucht nur unnötig Sprit und für die Insekten kann es doch auch nicht gut sein.

Deshalb: nicht enttäuscht sein, wenn es heute keinen neuen Artikel gibt. Wir wünschen euch trotzdem einen schönen Sonntag… 🙂

Willi und Alois

(Aufrufe 531 gesamt, 1 heute)

19 Kommentare

  1. Ich seh das so sagt

    Liebe Leser und Kommentatoren (m/w) der Bauer Willi Seite

    Manch einer hat ja nicht nur hier und heute über die Bauer-Willi Seite viel Anerkennendes und Lobendes geschrieben. Wenn ich das Unausgesprochene zwischen den Zeilen im heutigen Artikel richtig gelesen habe, ist es zumindest 1 x im Jahr Zeit daran zu denken, daß jede Qualität ihren Preis hat und es solche Qualität auf Dauer nicht gratis geben kann.

    Gerade Dialog ist ein Geben und Nehmen. Jedem Leser wird hier Tag für Tag viel gegeben. Es wäre daher (hoffentlich nicht nur) meiner Meinung nach geboten auch mal was zu geben. Und zwar an die beiden Betreiber Willi und Alois – am einfachsten und effizientesten auf die Kontonummer, die im Impressum steht. Liest halt meist keiner. Daher hier ohne Ausreden:
    IBAN: DE82 7335 0000 0514 9515 32 BIC: BYLADEM1ALG

    Da bald Weltspartag ist und es am Sparbuch ohnehin nur Negativzinsen gibt, sollten sie hier Geld auf einer guten Seite anlegen. Hier gibt’s reale Verzinsungen in Form von g´scheiten Gedanken und vielen Meinungen.
    Und wie so oft: Kleinvieh (ab 10-20 Euro) macht auch guten Mist. Wer in Großvieheinheiten denkt, dem sollen natürlich nach oben keine Grenzen gesetzt sein. 🙂
    Und bitte nicht denken, die anderen werden ohnehin was geben ….

    Da ich nicht auf Facebook bin, könnt ihr / sollt ihr meinen Aufruf ruhig auch dort mal hin übertragen – die sollen sich ruhig auch angesprochen fühlen.

    2+

  2. Paulus sagt

    Anlässlich Willis Worten zum Sonntag, von meiner Seite Dank und ehrliche Hochachtung für diesen Blog. Ich tue mich schwer mit solchen Komplimenten, dazu fehlen mir als sturer Westfalenkopp die Leichtigkeit und der rheinische Charme. Trotzdem muss dies mal gesagt werden und die Gelegenheit ist heute günstig.

    7+

  3. Mäuse wären in solchen Böschungen ja auch nicht so schlimm, sie sind Grundnahrungsmittel für andere Arten und in alten Feldmausnestern siedeln sich im Frühjahr gerne Hummeln oder Erdwespen an. Manchmal wird die junge Wespen-oder Hummelbrut gleich von Hornissen geraubt, dann gibt es im Sommer weniger Wespen zur Blattlausbekämpfung.

    Seit den 1980er Jahren werden Hummeln zur Bestäubung von Kulturpflanzen in Gewächshäusern gezüchtet, Hummelvölker haben sich zu einem Exportschlager entwickelt. Die Konzentration der Zucht auf besonders robuste Arten führt dazu, dass empfindlichere, autochthone Hummelarten durch eingeschleppte Krankheiten verdrängt werden. Außerdem werden für die Hummelzucht hunderte von Tonnen Pollen aus der ganzen Welt importiert, ein Nebenprodukt der Imkerei. Die Hummelzucht ist damit zu einer internationalen Drehscheibe für Bienen- und Hummelkrankheiten geworden.
    Ist nur ein Beispiel von vielen, alles hängt miteinander zusammen – aber alle diese Auswüchse und Technikfolgen haben mit Industrialisierung und Einsatz von Fremdenergie zu tun…

    0

  4. bauerhans sagt

    diese arbeit (video) könnte z.b. der maschinenring mit schlepper und seitenmulcher günstiger ausführen.
    in unserer gemeinde werden ende des sommers alle banquette und böschungen mit dem saugmäher „abgelutscht“,mein hinweis,dass dadurch trespen,brennesseln und disteln gefördert werden,interessiert nicht.
    ab 2018 sollen die banquette auch im früjahr abgesaugt werden.

    0

  5. rebecca sagt

    Zu hinterfragen ob es wirklich sein muss im Herbst penibel in Garten und Grundstück „aufzuräumen“ ist mal ein guter Anstoß.

    Gras, Laub, Zweige abgestorbene Pflanzenteile bieten nicht nur Insekten im Winter Schutz und Nahrung.

    Leider sehen das nicht soo viele und beräumen ihre Gärten und Grundstücke penibelst. Viele bringen sogar abgeschnitttes Gestrüpp oder Laub zu den Wertstoffhöfen statt es vor Ort zu kompostieren.

    Wir können nicht von den landwirten fordern das sie Blühstreifen und Hecken anlegen und pflegen während im eigenen Garten alles beräumt und kurz und klein geschnitten wird.

    2+

    • Da hast du ein wahres Wort geschrieben, Rebecca!

      Also soll ich das nun so verstehen, dass es hier weniger Themen gibt, vor allen Dingen nicht täglich?

      Bei interessanten Themen, die zu beantworten es Tage benötigt , die brauchen ja nicht so schnell Nachfolgethemen!

      0

  6. Zenzi sagt

    Sinnvoll, die Themen nicht gleich wieder zu „überschreiben“. Man sieht es ja tgl bei wichtigen Themen in der Presse, wie schnell die wieder überholt sind und völlig aus dem Denken verschwinden. Auch hier habe ich mittlerweile den Eindruck, dass es ewig so weitergehen wird: Eine steile These, „das Team“ reagiert, überreagiert, macht sich etwas lustig oder gibt sonstigen Quatsch von sich und das ähnliche Thema in ein paar Monaten fängt wieder an der selben Stelle an. Trotzdem Danke an Alois&Willi für ihre Arbeit. Wenn man etwas sinnvolles hier reinschreiben will, geht ziemlich Zeit drauf …

    2+

    • Bauer Willi sagt

      Danke. „Für das Schreiben geht ziemlich viel Zeit drauf“. Stimmt, aber dafür hat es auch (fast) immer ein gutes Niveau.
      Bauer Willi

      1+

  7. Stadtmensch sagt

    „In dem ein oder anderen Kommentar drückt sich auch ein gewisses Anspruchsdenken aus“
    Sind wir etwa schon wieder nachtragend? 😉
    Mir „frisst“ die Seite auch ziemlich viel Zeit weg. Die Gedanken aus der Praxis, aus dem Nähkästchen, vom „ideologisch verblendeten Feind“ und von eisigen philosophischen Höhen sind es aber wert. Vielen Dank für die Mühen an alle Beteiligten. Es ist eben anstrengend, nicht nur seine Meinung rauszuhauen, sondern erkenntnisfördernd zu diskutieren.

    3+

    • Bauer Willi sagt

      Hallo Stadtmensch, diesmal wäre Sie mal ausnahmsweise nicht gemeint. ?
      Ja, es ist anstrengend, was vernünftiges zu schreiben. Danke für Ihr Querdenken. Das nervt zwar manchmal, erweitert aber den Horizont
      Bauer Willi

      0

  8. Altbauer Jochen sagt

    Lieber Willi, Lieber Alois, meinen Respekt vor alledem
    was ihr so „auf den Schirm“ bringt.
    (Und dabei manchmal „einstecken“ müsst)
    Da ist euch eine Pause zum Durchatmen gegönnt !
    Zu dem Rückhaltebecken denke ich, das
    mit dem Mähen ein Ausfaulen unter dem langen Gras bzw.
    ein Ansiedeln von Mäusen verhindert werden soll.
    Bei unseren Deichen an der Nordsee erledigen das die Schafe.
    Eine gute Grasnarbe erhält die Böschungen.
    Trotz des Mähens ist das doch noch mehr Natur
    als wenn das Becken betoniert wäre.
    Allseits einen schönen Sonntag !

    2+

  9. Habe das nicht gesendete Video gesehen, gebe aber keinen Kommentar…. ?
    Nur soviel, ich wünsche euch beiden Denkanstößern und natürlich euren Familien ein schönes und geruhsames Wochenende.

    Gruß Klaus Weber

    2+

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.