Bauer Willi
Kommentare 44

Dialog-Forum des BMUB seit heute offen!

Seit heute ist das Dialog-Forum des BUMB geöffnet. Zu finden ist es unter folgendem Link:

https://secure.bmub.bund.de/bmub/kampagnen/dialog-landwirtschaft/ihre-beitraege/

Etwas nach unten scrollen, dort sind 5 Bereiche zur Auswahl angegeben. Heute um 17.00 Uhr waren dort erst drei Kommentare zu finden.

Da jetzt die Möglichkeit zum Dialog besteht, sollten alle dies nutzen: Bauern, Bürger und Verbraucher. Das Forum schließt am 6. März. Also nicht auf die lange Bank schieben… 😉

Euer Bauer Willi

(Aufrufe 1.607 gesamt, 1 heute)

44 Kommentare

  1. Walter Parthon sagt

    Artikel Bauernverband SW
    Barbara verbietet ihren Gästen Fisch und Fleisch!
    Burning Barbara setzt weiter auf verbrannte Erde. Ihr Angebot zum Dialog mit den Bauern scheint ein Lippenbekenntnis zu sein, mehr nicht. In Ihren nach der Plakatkampagne durchaus reduziertem Wirkungskreis verbietet Sie nun Fisch und Fleisch. Ihre Gäste werden nun ähnlich von oben herab behandelt wie kürzlich die Bauern. Aber Gäste und Bauern behandelt man anders, Frau Ministerin!
    http://m.bild.de/…/serviert-nur-noch-vegetarisch-50487358,v…

    0
  2. bauerhans sagt

    Bundesministerin Babara Hendricks nimmt am Verbandstag des
    Kreisverbandes Minden-Lübbecke teil,dieser findet diesmal schon um 18 Uhr statt und zwar am Freitag, dem 17. Februar, im „Bachhotel Zur Porta“, Zur Porta 14, in Porta Westfalica- Lerbeck.

    0
    • bauerhans sagt

      ein sehr kurzer bericht über die heutige veranstaltung wurde eben im wdr (owl aktuell) gesendet.
      die verantwortlichen des wlv kreisverbandes hatten wohl auf die zuschauer eingewirkt,dass diese sich sehr diszipliniert verhielten.
      frau hendricks wurde von einer total überforderten reporterin über die sich dauernd verändernden tierhaltungsbedingungen befragt,konnte aber schlagfertig darauf hinweisen,dass sie dafür nicht zuständig wäre.
      der wdr ist im wahlkampfmodus,unangenehmes nur kurz beleuchten.

      0
  3. Stocker sagt

    Guten Tag.
    Alle reden von Massentierhaltung, keiner definiert den Begriff!
    Warum kann in der Landwirtschaft jeder mitreden, in der übrigen Wirtschaft jedoch nicht, weil es angeblich Normen gibt, die nicht diskutierbar sind, sofern man keine fachliche Ausbildung dazu hat?
    Unsere Produkte sind weltweit gefragt, weil sie Top sind. Doch wenn unsere Kritiker Freizeit haben, fliegen Sie dort hin, wo unsere Standards nicht einmal Buchstabiert werden könne, geschweige denn eingehalten werden können.
    Einen schönen Tag noch.

    6+
  4. Kiko Bhelmke sagt

    Das macht schon Sinn, Uwe! Da sie alle wieder gewählt werden wollen, werden sie MIT SICHERHEIT darauf schauen, was der „allgemeine Bürgerwille“ ist. Klar sagen sie hinterher- „ihr habt es ja so gewollt“! Und? Das ist der Sinn der Sache! Nur wen man als Politiker „dem Volkswillen“ etwas entgegen kommt, hat man die WÄHLERSTIMMEN sicher(er)? Hier werden erstmal die Themen gesammelt, die dann später im DIALOG besprochen werden. Eine Vorauswahl muss srattfinden, da man sonst keinen Dreh rein bekommt und sich in endlosen Diskussionen wiederfindet. (sprich: viel BlaBla und kein Ergebnis)

    2+
  5. Aussteiger sagt

    Ich kriege wieder Hals wenn ich das hier lese. „Man könne es falsch auslegen wenn sich Bauern nicht melden…“

    Ist doch absurd! Es geht hier um Kohle aus Brüssel die B. Hirnnix dem NABU zuschustern will, damit der NABU noch mehr Tiere quälen kann…

    Soll der NABU an den Scheinen aus Brüssel ersticken. Ist mir egal weil ich für die Abschaffung der Subventonen bin.

    Die Vollgasbauern werden krank durch Überlastung und Mobbing und normale Bauern halten das Mobbing noch weniger aus und schicken die Kinder in lukrative Jobs außerhalb der Landwirtscht.

    Wir machen euch satt… brüll brüll…

    Viel Spaß bei Hendricks…
    Lachhaft!!!

    2+
  6. Brigitta Blume sagt

    Friedrich hat recht.
    Das ist kein Dialog, das ist eine Stelle zum Ausblahen, das BMUB hat sie nicht mal auf seiner FB-Seite beworben, es gibt keine Vorgaben (Zahlen und Daten, die das BMUB ändern will) und es gibt keine Antworten.

    Und der Text ist der selbe wie schon damals im „Bürgerräte“-Programm. „….wird mit einfliessen“. Das hat damals auch schon nichts gebracht, Meinungsabfrage ihin oder her, da stand vorher Massentierhaltung verbieten, und 3 Wochen und etliche landwirtschaftliche Erklärungen später stand es immer noch da.

    4+
  7. Friedrich K. sagt

    Das ist kein echter Dialog!
    Es werden nur ausgewählte Kommentare veröffentlicht.
    Das BMUB antwortet nicht auf die Kommentare.
    Totale Verar…e

    11+
    • bauerhans sagt

      es geht ja auch hauptsächlich darum,den kandidaten der einen partei zur wahl zu unterstützen!

      1+

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.