5 Kommentare

  1. Friedrich sagt

    Leider ist dieser Vandalismus sehr oft zu sehen. Aber dieses Ausmaß ist schon beeindruckend. Der Verursacher hat sicherlich überhaupt kein Schuldgefühl dabei gehabt. In diesem Punkt haben die Eltern und die Schule versagt. Bei beiden fehlt oft die die Darstellung von Werten an Mensch und Natur , sonst könnte so etwas nicht passieren.
    Unser Lohnunternehmer hat mal einen Straßenbaum nur mit dem Rübenroder angedischt. Die Rinde war nur 5 x 10 cm weg. Dafür mußte die Haftpflichtversicherung der Straßenmeisterei 1.300 Euro bezahlen , obwohl der Baum heute noch gesund und munter an der Straße steht. Also ein Kavaliersdelikt ist sowas nicht. So wie ich das sehe , wird unser Willi auf dem Schaden sitzen bleiben , denn ein Name ist am Baum nicht zu sehen.

    1+

  2. Paulus sagt

    Was den Baum betrifft wird es wohl ein Rätsel bleiben. Es imponiert mir aber, dass Du Beerensträucher zur allgemeinen Verfügung gepflanzt hast. Wo ist dieses schöne Fließ? Wir fahren immer nur über nur über die L 477 oder die Venloer Straße. OK, Heimatkunde ungenügend.

    0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.